Digitalisierung und Medien

Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland 2017

Ein silberner Pokal steht auf der Hand eines Mannes mit weißem Hemd und Krawatte.
Bild: © tostphoto - Fotolia.com

Die Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten und der MDR loben 2017 wieder gemeinsam einen Preis für die besten Medienkompetenzprojekte in den drei mitteldeutschen Ländern aus.

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA), die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) richten 2017 gemeinsam einen Wettbewerb aus, der herausragende Medienkompetenzprojekte aus Mitteldeutschland prämiert.

Die Auszeichnung der Gewinner wird am 10. Juni 2017, 10 bis 12 Uhr im MDR Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt in Magdeburg stattfinden.

Kritischer Umgang mit Medien

Das Anliegen der vier Partner ist es, die Bedeutung und die Qualität von Projekten und Ideen aus dieser Region hervorzuheben, die in herausragender Weise darauf abzielen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsen einen bewussten, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Medien nahe zu bringen. Denn in einer Mediengesellschaft ist die Fähigkeit, kompetent mit Medien umzugehen, eine immer wichtigere Schlüsselkompetenz, um neu entstehende Informations- und Interaktionsräume für sich nutzen und aktiv mitgestalten zu können.

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille: "Medienkompetenz an alle Generationen zu vermitteln, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe unserer Zeit. Deshalb hat der Gesetzgeber auch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk beauftragt, dort tätig zu werden. In Anbetracht von Phänomenen wie Filterblasen und Fake News ist Medienkompetenz dringlicher denn je. Wer Medien nicht analysieren und für sich einordnen kann, dem fehlt eine unabdingbare Voraussetzung zur Teilhabe an unserer Gesellschaft, ja, an der Demokratie. Mit dem Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland zeichnen wir herausragende Projekte aus, um auch andere anzuregen, sich für solche Themen zu engagieren. Von solchen Projekten kann es nie genug geben."

"Die Vermittlung von Medienkompetenz ist eine wichtige gesellschaftliche Herausforderung. Mit diesem Wettbewerb werden die herausragenden medienpädagogischen Ideen und Projekte Mitteldeutschlands ausgezeichnet" so Martin Heine, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten und Direktor der MSA. "Wir freuen uns auf die vielen Nominierungen, die es der Jury auch in diesem Jahr wieder schwer machen dürften, die Besten auszuwählen."

Der Medienkompetenzpreis wird in fünf Kategorien vergeben:

  1. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt für/mit Kinder/n bis 12 Jahre;
  2. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt für/mit Jugendliche/n von 13 bis 19 Jahre;
  3. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt für/mit Erwachsene/n;
  4. Bestes Produkt eines mitteldeutschen Medienkompetenzprojektes;
  5. Beste Idee für die Realisierung eines Medienkompetenzprojektes in Mitteldeutschland.

Jede Kategorie ist mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro dotiert. Der Medienkompetenzpreis Mitteldeutschland wird alle zwei Jahre vergeben. 2019 wird die Preisverleihung in Sachsen stattfinden.

Vergabekriterien (PDF, 168 KB)

Nominierungen

Als Besonderheit des Medienkompetenzpreises Mitteldeutschland trifft jeder Partner eine Vorauswahl und benennte Nominierte, aus denen dann eine fünfköpfige Fachjury die fünf Preisträger ermittelt. Auf diese Weise wird erreicht, dass nur ausgesucht gute Projekte und Ideen in den Wettbewerb gelangen und die Preise somit an die "Besten der Besten" vergeben werden.

Weitere Informationen zur Jury und dem Medienkompetenzpresi 2015

Quelle: Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) vom 23.02.2017

Info-Pool