Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

LfM schreibt Forschungsprojekt „Datenschutz und Persönlichkeitsrechte in Social Networks, Foren & Co.“ aus

Vor allem das Problembewusstsein junger Nutzer und die Konsequenzen für medienpädagogisches Handeln stehen dabei im Mittelpunkt. Die Ausschreibung beschloss die Medienkommission der LfM in ihrer Sitzung am 25. Juni 2010 in Düsseldorf.

 LfM-Logo/Copyright LfMEine der Forschungsfragen lautet, ob der oft sorglose Umgang mit persönlichen Informationen allein darauf zurückzuführen ist, dass insbesondere Heranwachsende die Folgen eines möglichen Datenmissbrauchs (noch) nicht abschätzen können oder ob dieses Verhalten vielmehr auch damit zu tun hat, dass Kinder und Jugendliche den Datenschutz als nicht so wichtig ansehen, weil für sie die Kommunikation mit persönlichen Informationen relevanter ist.

Daten- und Persönlichkeitsschutz auf der einen Seite, digitale Jugendkultur und das Lebensgefühl der Jugendlichen auf der anderen Seite – in diesem Spannungsverhältnis bewegen sich die verschiedenen medienpädagogischen Angebote, die Jugendliche zu den Themen Datenschutz und Persönlichkeitsrechte informieren wollen. Um künftige Informationsangebote zielgruppengerechter zu formulieren, sind Kenntnisse über jugendliche Nutzungsweisen in Sozialen Netzwerken, über das Wissen zu Datenschutz und Persönlichkeitsrechten sowie über die Einstellungen von Jugendlichen zu Fragen von Privatheit und Intimität notwendig.

Ausschreibungsunterlagen können hier abgerufen werden.

Quelle: LfM

asta

Info-Pool