Projektförderung

Kunst und Kreativität auch digital ausleben

Eine Wand mit einem großen Wandgemälde vor dem ein Basketballkorb steht
Bild: Jonne Huotari - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Kunst und Kultur müssen in der Pandemie neu gedacht werden. Der Fonds Soziokultur sucht und fördert mit dem Sonderprogramm „Neustart Kultur" Ideen, die Digitalität und Soziokultur zusammendenken. Dabei sollen Interaktion und Ko-Produktion in den Vordergrund gestellt werden.

Der Fonds Soziokultur schreibt mit Ta4: Digitalität + Soziokultur die fünfte Projektförderung im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR aus. Vom 01.03.2021 bis einschließlich 31.03.2021 können über das Antragsportal des Fonds Soziokultur Anträge auf Förderung gestellt werden. Die nächste Antragsberatung findet am 11.03. von 16-17 Uhr statt, Anmeldung per E-Mail an [email protected] Frühester Projektstart in der Ausschreibung Ta4 ist Mitte Mai 2021. Bis Dezember 2021 müssen die Projekte abgeschlossen sein.

Was macht Sinn in der soziokulturellen Praxis?

Im Zuge der Pandemie wurden digitale Zugänge zu Kunst und Kultur geschaffen, teils ungewöhnliche Wege beschritten: Kulturstreaming, Online-Tutorials und neue Apps gibt es nun. Jetzt sucht der Fonds Soziokultur mit der Ausschreibung „Digitalität + Soziokultur“ Ideen, die Interaktion und Ko-Produktion in den Vordergrund stellen: Wie und wo können gemeinsame künstlerisch-kreative Wege beschritten und Erfahrungen sinnvoll geteilt werden, die die gemeinsamen kreativen Erfahrungs- und Gestaltungsräume in den Mittelpunkt stellen? Wie kann Digitales Erreichbarkeit und Mitgestaltung ermöglichen? Und anders herum: Wie hat das Digitale unser Denken, Handeln und die Art und Weise gesellschaftlicher Fragen beeinflusst? Der Fokus liegt damit nicht auf der Technik und ihrer Programmierung, sondern auf den aktuellen sozialen und kulturellen Fragestellungen, die mit Digitalität als Alltagswirklichkeit einhergehen.

Digitalität ist hier verstanden als aktuelle Lebensart und eine Herangehensweise, die auf die Spannung von globaler Vernetzung und persönlichem Leben eingeht – Protest, Widerstand, veränderte Hierarchien, Rollenbilder, Unterstützung und Kollaboration. Die Formen der künstlerischen Interaktion mit Zielgruppen ist in der Themenausschreibung demnach ebenso relevant. Die Projekte ermutigen und ermächtigen die Beteiligten zum spielerischen Experimentieren, zu neuen auch digital gestützen Prozessen, vielleicht jedoch im analogen Raum. Umso mehr gilt in den Projekten: Nicht über, sondern mit Laien und Bürger/-innen werden gesellschaftliche Herausforderungen untersucht, über Kunst und Kultur Lösungen und Konzepte erdacht, umgesetzt und gepflegt.

Sonderprogramm NEUSTART KULTUR

Bislang hat der Fonds Soziokultur im Sonderprogramm NEUSTART KULTUR bereits 369 Anträge mit einem Gesamtvolumen von rund 7 Mio € bewilligt. Dahinter stehen zahlreiche Künstler/-innen und Kulturakteur/-innen in ganz Deutschland, die mit Bürgerinnen und Bürgern jeden Alters Kultur vor Ort umsetzen. Geförderte Projektträger/-innen erhalten die Möglichkeit beim Online-Begleitprogramm "Re:Vision" teilzunehmen, das der Qualifizierung und Vernetzung des soziokulturellen Felds dient. Mehr Informationen zu den weiteren Förderprogrammen und jeweiligen Antragsfristen des Fonds Soziokultur erhalten Sie auf der Webseite: www.fonds-soziokultur.de

Quelle: Fonds Soziokultur e.V. vom 24.02.2021

Info-Pool