Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Kulturstaatsminister Bernd Neumann fördert zwei neue Projekte für “Ein Netz für Kinder“

Drei Kinder beschäftigen sich mit dem Computer.
Bild: © Jasmin Merdan - Fotolia.com

Im Rahmen der Förderinitiative “Ein Netz für Kinder“ unterstützt Kulturstaatsminister Bernd Neumann gemeinsam mit dem Bundesfamilienministerium zwei kindgerechte und qualitätsvolle Internetangebote mit bis zu 56.000 Euro.

“Junite“ wird Lehrkräften die Simulation eines sozialen Netzwerks zur Verfügung stellen, in dem Schulklassen in einem Planspiel mit Betreuung der Lehrkräfte die Funktionen, Chancen und Gefahren der bei den Kindern sehr beliebten Communities in einem geschützten Raum erproben können.

Das mehrfach ausgezeichnete Projekt www.boeser-wolf.schule.de wird anlässlich des 100. Jahrestags des Ersten Weltkriegs durch ein Modul über Europa vor 100 Jahren und heute ergänzt. Die jungen Redakteure und Nutzer des Angebots lernen in Online-Spielen und partizipativen Elementen die Kultur und Geschichte Deutschlands, Frankreichs und Polens kennen.

“Ein Netz für Kinder“ ist eine gemeinsame Initiative von Politik und Wirtschaft mit dem Ziel, einen attraktiven und sicheren Surfraum für Kinder von 8 bis 12 Jahren zu schaffen. Mit der Förderung soll die Anzahl, Qualität und Auffindbarkeit guter Kinderangebote erhöht werden. Seit der Gründung von “Ein Netz für Kinder“ im Jahr 2008 wurden insgesamt 102 Projekte unterstützt. Kulturstaatsminister Bernd Neumann stellt dafür jährlich eine Million Euro und das Bundesfamilienministerium 350.000 Euro zur Verfügung.

Der nächste Einreichtermin ist am 14. März 2014. Nähere Informationen zur Antragstellung und zur Initiative unter www.ein-netz-fuer-kinder.de.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung vom 20.11.2013

Info-Pool