Digitalisierung und Medien / Kindertagesbetreuung

Kindertagesstätten erhielten bei Rheinland-Pfalz-Tag 35 mec-Medienboxen

Ministerpräsident Kurt Beck würdigte am 12. Juni im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Tages in Neustadt/Weinstraße das Engagement von vielen hundert Fachkräften im „mec - Der medienpädagogische Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz“ und überreichte 35 mec-Medienboxen an die Vertreter/innen von Neustadter Kindereinrichtungen.

Erzieher/innen in rheinland-pfälzischen Kindertagesstätten stellen sich aktiv den Herausforderungen der Mediengesellschaft - die Kindertagesstätten in Neustadt an der Weinstraße sind in Sachen kreative Medienbildung ganz vorne mit dabei. 

Auf der „Kinder- und Jugendmeile“ des Rheinland-Pfalz-Tages in der Neustadter Wallgasse betonte Ministerpräsident Beck den hohen Wert der Medienerziehung bereits im Kindergarten und hob hervor, dass die Fortbildungen des „mec - Der medienpädagogische Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz“ schon seit Anbeginn anerkannter Teil der Initiative „Zukunftschance Kinder - Bildung von Anfang an“ des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz seien. Manfred Helmes, Direktor der Landeszentrale für Medien und Kommunikation in Ludwigshafen und Förderpartner des „mec“, gab der Freude Ausdruck, dass das Angebot der Projektpartner medien+bildung.com und Stiftung Lesen von Erzieher/innen und anderen Fachkräften im frühkindlichen Bildungsbereich hervorragend aufgenommen werde. Der Neustadter Oberbürgermeister Hans Georg Löffler war in doppelter Funktion auf der Bühne: Als Vertreter der gastgebenden Stadt hieß er die mec-Gäste auf dem Rheinland-Pfalz-Tag willkommen; als Dienstherr der städtischen Kindertagesstätten nahm er 12 Medienboxen in Empfang. Die protestantischen Kindergärten vertrat der Neustadter Dekan Armin Jung; für die katholischen Einrichtungen war Sabine Ehrenpreis-Walther, die Leiterin der Kita St. Jakobus in Neustadt-Hambach gekommen, und Sanjay Teeluck, Direktor der Internationalen Schule Neustadt, nahm stellvertretend für die freien Träger Medienboxen entgegen.

Lese- und Medienkompetenzförderung im Kindergarten gehören für viele Kita-Fachkräfte inzwischen eng zusammen und sind ihnen Herzenssache. Vor knapp zwei Jahren haben medien+bildung.com gGmbH und die Stiftung Lesen mit Unterstützung der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) den „mec - der medienpädagogische Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz“ ins Leben gerufen. Damit ist erstmals ein umfangreiches Materialangebot für die Medienerziehung in der Kita verfügbar: Ein Onlineportal mit ständig aktualisierten Tipps und Handreichungen, ein landesweites Fortbildungsprogramm, ein Reader für Erzieher/innen nebst gedrucktem Material für die Elternarbeit. Neues Kernstück der praxisnahen Angebote: die mec-Medienbox, eine Zusammenstellung medienpädagogischer Arbeitsmaterialien; Kinderbücher, Hörbücher, CD-ROMs und Handreichungen wie der „Reader zur Medien- und Literacy-Erziehung“. Dieses Grundlagenwerk stellt den aktuellen Stand der frühkindlichen Bildungsforschung dar, liefert einen Überblick zur aktuellen Kinderliteratur und erklärt Modelle zur spielerischen Heranführung von Kindern an die Welt der Bücher (Literacy-Erziehung).

Die Mitgliedschaft im „mec - Der medienpädagogische Erzieher/innen Club Rheinland-Pfalz“ ist kostenlos. mec-Mitglieder gibt es inzwischen in allen Winkeln des Landes; Anfang hat Juni konnte der mec das 1.000te Mitglied begrüßen. Neustadt an der Weinstraße liegt dabei momentan an der Spitze: Viele der 32 Kindereinrichtungen in der kreisfreien Stadt sind bereits mec-Mitglieder.

„Der mec schafft Kommunikationswege, die den Dialog mit Erzieher/innen von außen, als auch den Austausch der Einrichtungen untereinander, erheblich erleichtern. Gleichzeitig stellt der Club Materialien für die praktische medienpädagogische Arbeit zur Verfügung und macht den pädagogischen Fachkräften aktuelles Wissen und Know-how zur frühkindlichen Bildung zugänglich. So stellt der mec eine flankierende Maßnahme dar, um dem wachsenden Sprachverlust in unserer Gesellschaft entgegenzuwirken“, meinen die Initiatoren von medien+bildung.com und Stiftung Lesen.

Herausgeber: Stiftung Lesen

 

Info-Pool