Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendpolitik

KinderMedienPreis 2016: Jetzt bewerben!

Schild mit mehreren Medientypen
Bild: © Stuart Miles - Fotolia.com

Medien erklären die Welt, gerade für Kinder. Deshalb würdigt die bpb Kindermedienangebote mit lokalem Fokus. Bewerbungsschluss der aktuellen Ausschreibungsrunde ist der 1. August 2016.

Nachrichten über Krisen und Katastrophen dringen heute bis ins Kinderzimmer. Medien tragen daher eine große Verantwortung: Sie müssen den Jüngsten in TV und Radio, Print und Online die Ereignisse der Welt erklären und helfen, sie einzuordnen. Dafür haben viele Medien eigene Formate entwickelt.

Formate für junge Mediennutzer/innen 

Diese frühe politische Bildungsarbeit würdigt die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb nun bereits zum zweiten Mal mit dem KinderMedienPreis. Er zeichnet Formate aus, die jungen Mediennutzerinnen und Mediennutzern gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge aufzeigen, integrativ wirken und das Interesse an Politik wecken.

"Nachrichten für Kinder zu machen ist eine der größten journalistischen Herausforderungen", sagt Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. "Schwierige Themen müssen verständlich und gleichzeitig differenziert vermittelt werden. Gelungene Kindermedienangebote machen Spaß, sie motivieren, sich selbstständig zu informieren und helfen, eine eigene Haltung zu entwickeln. Kindermedienmacher- und macherinnen haben daher eine zentrale Rolle bei der demokratischen Wertevermittlung. Das muss gewürdigt werden."

Schwierige Themen verständlich und differenziert vermitteln 

Ausgeschrieben wird der KinderMedienPreis für Print, TV, Hörfunk und Online in zwei Kategorien: bestes redaktionelles Angebot für Kinder und bestes redaktionelles Angebot von und mit Kindern. Es werden jeweils drei Preise vergeben, die mit 3.000, 2.000 und 1.000 Euro dotiert sind. Eine Kinderjury entscheidet außerdem über die Vergabe eines Sonderpreises.

Bewerben können sich überregionale wie regionale Medien mit ihren lokalen, nachrichtlich und/oder politisch ausgerichteten Kinderangeboten. Die Jury berücksichtigt insbesondere folgende Kriterien:

  • Die journalistischen Projekte, Serien oder Formate haben einen lokalen Fokus und verfolgen ein längerfristiges Konzept. Einmalige Aktionen oder Beiträge werden nicht berücksichtigt.
  • Die Angebote richten sich an Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren (1. Preiskategorie) und/oder werden unter ihrer Mitwirkung produziert! (2. Preiskategorie).
  • Sie tragen zur gesellschaftspolitischen Information und Werteorientierung der jungen Zielgruppe bei und wirken der Bildung von Vorurteilen entgegen.

Treffen für Macher von Kindermedienangeboten 

Der KinderMedienPreises 2016 wird im Rahmen der 5. KinderMedienKonferenz vom 16. bis 18. November 2016 in Berlin verliehen. Auf dem etablierten Treffen für Macher von Kindermedienangeboten aller Formate diskutieren Medien, Wissenschaft und Politik über aktuelle Herausforderungen und Fragen der Branche.

Alle Informationen zur Bewerbung auf www.kindermedienkonferenz.de

Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung vom 04.05.2016

Info-Pool