Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Kinderfilmfest KIFINALE: Filme von Kindern für Kinder

KIFINALE 2014 Film - Screenshot
Bild: Medienzentrum PARABOL

Filme von Kindern für Kinder und jede Menge Action – davon haben sich rund 900 Gäste bei der KIFINALE am 15. und 16. Mai begeistern lassen. Das bayernweite Kinderfilmfestival rückt neben den Filmproduktionen das „Erfahrungsfeld Medien“ in den Mittelpunkt.

Die Veranstalter, der Bayerische Jugendring und das JFF – Institut für Medienpädagogik, zeigten sich zufrieden über die große Resonanz des Festivals. Das Ziel, Kinder zu einem aktiven und selbstbewussten Umgang mit Medien zu ermutigen, sei erreicht worden. 

Medienpädagoge und Festivalleiter Klaus Lutz zog ein positives Resümee: „Wir konnten bei der KIFINALE beobachten und erleben, wie gut die Verbindung von Bildung und Film funktioniert. Sowohl als Zuschauerinnen und Zuschauer als auch bei den Workshops waren die Kinder aktiv dabei. Ausgeschlossen sein von einer Gruppe, neu in eine Klasse kommen oder seine Rolle finden als Detektiv in der Erwachsenenwelt:  Das sind Themen, mit denen sich die jungen Filmemacherinnen und Filmemacher in diesem Jahr auseinandergesetzt haben und die ihre Lebenswelt stark bestimmen. Und so soll produktive Medienarbeit mit Kindern sein: Sie fördert soziales Lernen, Kreativität und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlicher Realität und der eigenen Identität.“

Bis auf den letzten Platz war der Kinosaal besetzt, als die drei Filmprogramme die schönsten, spannendsten und witzigsten Filme von bayerischen Kinderfilmgruppen auf der großen Leinwand zeigten. Kinder mit ihren Eltern, aber auch Schulklassen, Kindergruppen und -horte waren als Zuschauerinnen und Zuschauer, aber auch von den Mitmachmöglichkeiten der Workshops begeistert. Sie konnten in der Action-Maske des Jugendrotkreuzes, in der es ums Schminken für den Film ging, wohlig gruseln. Jungen wie Mädchen gefiel die Stuntshow, die Action ins Kino bringt. Und ein weiteres Highlight war der mediale Zauber der Bluebox, mittels der die Kinder auf dem Teppich fliegen können.

Unterstützung für ihre außerschulische Bildungs- und Medienarbeit erhielt die KIFINALE am Donnerstag vor Ort vom Oberpfälzer Bezirkstagspräsident Franz Löffler, von Ministerialrat Hans-Jürgen Dunkel vom Bayerischen Sozialministerium, von der stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirksjugendrings Oberpfalz Lisa Praßer und von Lea Sedlmayr vom Landesvorstand des Bayerischen Jugendrings.

Quelle: Bayerischer Jugendring vom 16.05.2014

Info-Pool