Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Neue Ausgabe von Perspectives on Youth: Jugendliche in einer digitalisierten Welt

Gruppe beim Brainstorming
Bild: © Rawpixel.com - fotolia.com

Die Beteiligung und Teilhabe junger Menschen in einer digitalisierten Welt ist der Schwerpunkt der aktuellen vierten Ausgabe der Zeitschrift Perspectives on Youth. Dabei geht es auch um die Rolle von Jugendarbeit und Fachkräften als Bindeglieder und Mittler/-innen zwischen digitalen Ressourcen, Akteuren und Jugendlichen. Perspectives on Youth versteht sich als Forum für Informationen, Diskussionen, Reflexion und Dialog über europäische Entwicklungen im Bereich Jugendpolitik, Jugendforschung und Jugendarbeit.

Die 4. Ausgabe der Zeitschrift knüpft bewusst an die Inhalte des Symposiums zur Jugendbeteiligung in einer digitalisierten Welt an. Das Symposium war eine zentrale Veranstaltung der Youth Partnership - der Partnerschaft zwischen der Europäischen Kommission und dem Europarat im Bereich Jugend - im September 2015 in Budapest (Ungarn). Die Beiträge greifen die Themen des Symposiums auf und gehen in unterschiedlicher Art und Weise auf folgende Fragen ein:

  • Welche Rolle und/oder Form hat die digitale Beteiligung bei der Gestaltung und Umsetzung einer ganzheitlichen Beteiligungsstrategie für aktive Bürgerbeteiligung von Jugendlichen?
  • Wie kann auf integriertes Lernen und Lernansätze hingearbeitet werden, die auf dem Prinzip Beteiligung beruhen und neue Instrumente und (digitale) Lernmittel einbinden?
  • Wie kann der Übergang ins Arbeitsleben für Jugendliche und für mehr und bessere Beschäftigung sowie demokratische Beteiligung in der Wirtschaft unterstützt werden? Welche beruflichen Fähigkeiten sind zukünftig gefragt?
  • Welche Ansätze, politischen Bestrebungen und Initiativen werden unternommen oder sollten unterstützt werden, um junge Menschen im digitalen Zeitalter zu stärken und zu schützen?
  • Wie können benachteiligte und ausgegrenzte Jugendliche am digitalen Zeitalter teilhaben? Wie kann Digitalisierung der Gesellschaft helfen, insbesondere mit Blick auf besonders schutzbedürftige Gruppen, noch inklusiver zu werden? Welche Herausforderungen und Hindernisse bleiben bestehen?
  • Welche Rolle spielen Jugendarbeit und Fachkräfte der Jugendarbeit als Bindeglieder und Mittler/-innen zwischen digitalen Ressourcen, Akteuren und Jugendlichen?

Weitere Informationen zur Zeitschrift und zur aktuellen Ausgabe mit Inhaltsverzeichnis stehen auf der Webseite von IJAB zur Verfügung. Auf der Webseite der Youth Partnership steht die Veröffentlichung als Gesamtausgabe und mit den  einzelnen Artikeln zum Download (in englischer Sprache) zur Verfügung. Eine deutsche Version erscheint in Kürze bei IJAB. 

Quelle: IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., Susanne Klinzing

DE 3.0 – Namensnennung CC BY 3.0

Info-Pool