Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Jetzt ausgeschrieben: Deutscher Jugendvideopreis 2013

Junge Frau mit Videokamera
Bild: Margarit Ralev   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Ab sofort können Videogruppen und Filmemacher bis 25 Jahre ihre Produktionen beim Deutschen Jugendvideopreis einreichen. Die Themen können frei gewählt werden oder sich auf das Sonderthema „CRASH-KABOOM“ beziehen.

Die besten Filme und Animationen werden mit Preisen im Gesamtwert von 15.000 Euro ausgezeichnet. Die Einsendefrist endet am 15. Januar 2013. Der Wettbewerb wird vom Bundesjugendministerium gefördert und vom Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) veranstaltet. Teilnahme-Infos gibt es auf www.jugendvideopreis.de.

Sonderthema „CRASH-KABOOM“

Beim Bundeswettbewerb für Video und Animation zählen kreative Ideen, ungewöhnliche Storys sowie persönliche Sichtweisen. Mit dem diesjährigen Sonderthema „CRASH-KABOOM“ können es junge Regie- und Kameratalente mal so richtig krachen lassen – oder einen ganz eigenen Blick auf Konflikte im eigenen Umfeld oder in der Gesellschaft werfen. „Anlässe gibt es genug: aktuelle gesellschaftliche Probleme wie die Finanzkrise, aber auch mediale, emotionale oder ganz private Eruptionen“, so Projektleiter Jan Schmolling. „Auf jeden Fall freuen wir uns auf viele originelle Filme, die nur einer einzigen Einschränkung unterliegen: Beim Sonderthema ist die Filmlänge auf maximal 15 Minuten begrenzt.“

Die ganze Vielfalt des Films

Mit bislang 60.000 Teilnehmern gehört der Deutsche Jugendvideopreis zu den wichtigsten Foren für die junge Filmszene und für medienpädagogische Projekte. In der Kategorie „Allgemeiner Wettbewerb“ sind alle Umsetzungsformen, Genres und Themen möglich: Vom Spielfilm bis zur Dokumentation, vom Musikvideo bis zu filmischen Game-Adaptionen oder Handy-Movies. Der beste Animationsfilm und die beste Gruppenarbeit werden jeweils mit einem Preis von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Am Wettbewerb teilnehmen können Filmfans bis 25 Jahre, die nicht im Profibereich tätig sind. Damit alle eine faire Chance haben, werden die Arbeiten in vier Altersgruppen prämiert. Die besten Filme werden 21.-23. Juni 2013 in Halle (Saale) beim „Bundesfestival Video“ präsentiert. Das Wettbewerbsplakat kann kostenlos beim KJF bestellt werden.

Quelle: Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) vom 13.09.2011