Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

Internet für Kinder: Erster „Seitenstark Medientag“ in Thüringen

Sechs Kinder im Grundschulalter, unterschiedlicher Herkunft, stehen mit Tablets in den Händen in der Schule und lachen.
Bild: © WavebreakmediaMicro - fotolia.com

Anlässlich des „Tags der Kinderseiten 2019“ am 21. Oktober 2019 fand in der Moritzschule in Erfurt der erste „Seitenstark Medientag“ statt. Kinder, Eltern sowie pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus ganz Thüringen erlebten in vielfältigen Workshops, wie man auf guten Kinderwebseiten recherchieren, forschen, lernen, spielen und kreativ werden kann.

Eröffnet wurde der Seitenstark Medientag von Helmut Holter, Thüringer Bildungsminister, Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), Helga Kleinen, Geschäftsführerin von Seitenstark und Tim Gailus, vom KiKA-Medienmagazin Timster.

Potenzial von Kinderinternetseiten nutzen

Das Potenzial von qualitätsgeprüften Kinderinternetseiten wird von Schule und außerschulischer Bildung noch zu wenig genutzt. Dabei bietet es für eine erfolgreiche Umsetzung von KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ und „Digitalpakt Schule“ vielfältige Konzepte und Ansätze. Um hier Abhilfe zu schaffen, tourt Seitenstark, das bundesweite Netzwerk von Kinderinternetseiten, unterstützt durch das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) nun mit dem praxisorientierten Fortbildungstag durch die Bundesländer, mit Start in Thüringen.

Technik allein reicht nicht aus

„Bund und Land haben den „Digitalpakt Schule“ gemeinsam auf den Weg gebracht, um eine zukunftsfähige technische Infrastruktur in den Schulen aufzubauen“, konstatierte Helmut Holter, Thüringer Bildungsminister. „Technik alleine, das wissen wir alle, reicht aber natürlich nicht aus. Hinzukommen müssen pädagogische Konzepte und qualitätsvolle Inhalte, wie Seitenstark sie bietet. Positive Angebote im Netz, die Kinder persönlich und fachlich weiterbringen.“

Übungsräume für Kinder im Internet

„Unsere Kinder werden in der digitalen Gesellschaft groß“, erklärte Jochen Fasco, Direktor der TLM, „deshalb müssen sie frühzeitig lernen, wie sie sich in ihr behaupten und zurechtfinden können. Sie müssen lernen, ihre Privatsphäre und ihre Daten zu schützen, gleichzeitig sollen sie die vielen Chancen und Möglichkeiten nutzen können, die das Internet ihnen für die Meinungsbildung, für den Erwerb von Wissen und auch für soziale Teilhabe und Partizipation bietet. Dafür braucht es sichere Angebote und Übungsräume für Kinder im Internet“.

Über Seitenstark

„Seitenstark bietet pädagogischen Fach- und Lehrkräften eine Fülle an attraktiven Onlineangeboten für Kinder“, ergänzte Helga Kleinen, Geschäftsführerin von Seitenstark. „Mit unseren Webseiten können sie Workshops und Unterricht für Kinder gestalten zu so wichtigen Themen wie Datenschutz oder Fake News, zur kreativen und künstlerischen Gestaltung eigener Online-Inhalte, zu Lese- und Rechtschreibförderung, zu Gesellschafts- und Sachthemen wie z.B. zum bunten Kontinent Afrika oder zu MINT-Themen, also zu Mathematik und Naturwissenschaften. Und all das kindgerecht, spannend und in einem geschützten Bereich!“

Das Gesamtprogramm vom Seitenstark Medientag 2019 findet sich auf der Webseite des Projekts.

Hintergrund

Möglich wurde der erste „Seitenstark Medientag“ durch die Zusammenarbeit mit der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM), dem Erfurter Netcode e.V. und dem Landesfilmdienst Thüringen e.V., Zentrum für Medienkompetenz und Service. Das Seitenstark-Netzwerk ist Akteur in der Initiative „Gutes Aufwachsen mit Medien“ und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung 2019 in Thüringen soll der Seitenstark Medientag 2020 in Rheinland-Pfalz stattfinden.

Quelle: Thüringer Landesmedienanstalt vom 21.10.2019

Info-Pool