Medienbildung in der Kita

Gut besuchter Online-Fachtag zieht Bilanz und zeigt Perspektiven auf

Zwei Kinder auf einem Sofa schauen in ein Tablet
Bild: rawpixel.com

240 Kita-Fachkräfte, Fachschulleitungen, Lehrerkräfte, Erzieher/-innen in der Ausbildung und Medienpädagog(inn)en nahmen am 22. Januar 2021 am digitalen Fachtag „Medienerziehung mit Tablets – pädagogisch – praktisch! Aus der Praxis - für die Praxis“ teil. Das rheinland-pfälzische Pilotprojekt „Medienbildung für Fachschulen für Sozialwesen in Rheinland-Pfalz“ zog Bilanz und zeigte Entwicklungsperspektiven für die Medienbildung in der Kita auf.

Dr. Stefanie Hubig, Ministerin für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz, begrüßte die Teilnehmenden: „In Rheinland-Pfalz beginnen wir – sensibel und altersgerecht - schon früh damit, erste Kompetenzen für ein Leben in der digitalen Welt zu vermitteln. Das Thema ‚Digitale Bildung von Anfang an‘ ist deshalb ein zentrales Anliegen der Landesregierung. Das Projekt Medienerziehung in den Fachschulen für Sozialwesen in Rheinland-Pfalz leistet dazu einen wichtigen und vor allem einen sehr erfolgreichen Beitrag. Ich freue mich über die große und positive Resonanz – ganz herzlichen Dank dafür an alle!“

Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, hob hervor: „Tablets sind Werkzeuge der kindlichen Neugier, des spielerischen Wissenserwerbs, aber auch der Förderung von Kreativität. Es ist richtig, Kinder früh zum kompetenten, kreativen und bewussten Umgang mit Medien zu erziehen, und die Kita ist der richtige Ort, um dieses Lernen pädagogisch kompetent zu begleiten. Dem Team unserer Tochtergesellschaft medien+bildung.com danke ich für die gelungene Umsetzung des Projekts in und mit den rheinland-pfälzischen Fachschulen. Dem Bildungsministerium und dem Pädagogischen Landesinstitut danke ich für die gute Kooperation, die Begleitung und Unterstützung.“

Fortbildungen in der Erzieherausbildung

Im Pilotprojekt „Medienbildung für Fachschulen für Sozialwesen in Rheinland-Pfalz“& hat medien+bildung.com im Auftrag des Bildungsministeriums von 2018 bis 2020 vier zweitägige Fortbildungen für Lehrkräfte und 19 zweitägige Fortbildungen für Schülerinnen und Schüler durchgeführt. Damit wurden 60 Lehrkräfte und 560 angehenden Erzieher/-innen an 19 Fachschulen erreicht. Die geschulten Fachkräfte haben jeweils fachschulintern weitere Lehrkräfte und andere Schüler/-innen qualifiziert. In den realisierten Praxisprojekten wurde wiederum Wissen an die Teams der beteiligten Kitas transferiert. Die beteiligten Fachschulen wurden aus Mitteln des Bildungsministeriums mit Tablets und Zubehör ausgestattet.

Lehrer/-innen und angehende Erzieher/-innen erprobten im Projekt zahlreiche Apps am Tablet und diskutierten sinnvolle sowie nachhaltige Einsatzmöglichkeiten in ihren jeweiligen Arbeitsbereichen. Bei dem Fachtag stellten einige von ihnen in Info-Workshops ihre Erfahrungen und Praxisprojekte vor. Der Mainzer Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Stefan Aufenanger gab einen wissenschaftlichen Einblick: „Warum ist Medienbildung bereits im frühkindlichen Bereich wichtig?“ Impulsvorträge aus der medienpädagogischen Praxis rundeten das Programm ab. Birgid Dinges, Leiterin des Pilotprojekts bei medien+bildung.com, zog ein Fazit: „Der Fachtag hat gezeigt, dass die teilnehmenden Fachschulen, die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler die Impulse aufgenommen haben. So hat sich die frühkindliche Medienbildung in den Schulen verstetigt und wurde auch weiter in die Praxis getragen. Diese Entwicklung wollen wir auch in Zukunft zum Beispiel mit dem Medienpädagogischen Erzieher/innen Club mec unterstützen.“

Über das Projekt

Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle Lehrenden und Lernenden entlang der Bildungskette beim Erwerb und der Weiterentwicklung der digitalen und medienpädagogischen Kompetenzen zu unterstützen. Erzieherinnen und Erziehern kommt eine besondere Aufgabe in der Medienerziehung von Kindern und Jugendlichen zu. Deshalb startete das Bildungsministerium Rheinland-Pfalz im Frühjahr 2018 das Pilotprojekt „Medienerziehung in den Fachschulen für Sozialwesen in Rheinland-Pfalz“. Es setzt schon in der Ausbildung der zukünftigen Erzieherinnen und Erzieher an und richtet sich an Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Fachschulen gleichermaßen. Das Projekt wurde von medien+bildung.com entwickelt und wird vom Bildungsministerium und dem Pädagogischen Landesinstitut unterstützt.

Quelle: Medienanstalt Rheinland-Pfalz vom 27.01.2021

Info-Pool