Digitalisierung und Medien / Bildungspolitik

Für die Informationsstelle OER beginnt die nächste Ausbauphase

Symbolhafte Grafik einer digitalen Vernetzung
Bild: Geralt - pixabay.com

Seit zwei Jahren bietet die Informationsstelle OER (OERinfo) auf ihrem Portal umfassende Informationen, Hilfestellungen und Good-Practice-Beispiele zu diesem Themenbereich. Nun erfolgte die Zusage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, OERinfo für zwei weitere Jahre zu fördern.

Die Informationsstelle OER (OERinfo) ist ein zentraler Anlaufpunkt für das Wissen und den Austausch über offene Bildungsmaterialien (Open Educational Resources = OER). Sie bietet auf ihrem Portal umfassende Informationen, Hilfestellungen und Good-Practice-Beispiele zu diesem Themenbereich. Dass OERinfo für zwei weitere Jahre gefördert wird, bestätigt die erfolgreiche Arbeit des Projektes.

„Wir werden das bewährte Angebot von OERinfo fortführen und zugleich gezielt erweitern“, sagt Luca Mollenhauer vom Deutschen Bildungsserver, wo die Arbeit an dem von mehreren Partnern umgesetzten Projekt koordiniert wird. Ein Schwerpunkt soll zukünftig darauf liegen, noch stärker auf anwendungsorientierte Fragestellungen einzugehen und die Vernetzung in den Bildungsbereichen auszubauen.

Lehren und Lernen mit OER

OER sind frei im Internet verfügbar und können auf rechtlich gesicherter Basis geteilt und bearbeitet werden. Dadurch erweitern sie die Möglichkeiten zu lehren und zu lernen. Einen Überblick über die Angebote und Aktivitäten rund um die offenen Bildungsmaterialien hierzulande bietet die Deutschlandkarte der Informationsstelle. Sie soll in den nächsten zwei Jahren durch direkte Schnittstellen zu OER-Datenbanken ebenfalls ausgebaut werden.

Mehr Vernetzung im OER-Bereich

Natürlich wird die Informationsstelle wie bisher Informationen über offene Bildungsmaterialien sammeln und aufbereiten, neue Zielgruppen erschließen und die vielfältigen OER-Initiativen vernetzen. Außer der Website nutzt das Team von OERinfo hierfür viele weitere Informationskanäle. Ein wichtiger Baustein ist zum Beispiel der Blog, in dem über nationale und internationale News und Entwicklungen berichtet wird. Außerdem engagiert sich die Informationsstelle in den sozialen Medien und bietet einen Newsletter an. Nicht zuletzt unterstützt sie den Wissenstransfer und die Vernetzung im OER-Bereich durch Workshops, Vorträge und Präsentationen.

Neben dem koordinierenden Deutschen Bildungsserver sind folgende Partner an der Informationsstelle beteiligt: Die Agentur Jöran und Konsorten ist für die Redaktion und das Hochschulbibliothekszentrum NRW für die OER-Deutschlandkarte zuständig. Den Transfer in die einzelnen Bildungsfelder verantworten das FWU – Medieninstitut der Länder (Schule), das Learning Lab der Universität Duisburg-Essen (Hochschule), das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen (Erwachsenen- und Weiterbildung) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (Berufsbildung).

Internetseite von OERinfo: www.o-e-r.de

Quelle: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung vom 01.11.2018

Info-Pool