Digitalisierung und Medien / Qualifizierung

FH Köln bietet neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang "Handlungsorientierte Medienpädagogik"

Im Sommersemester 2011 startet der neue berufsbegleitende Masterstudiengang "Handlungsorientierte Medienpädagogik – Spielerische Ansätze in der Jugendmedienarbeit", den die Fachhochschule Köln gemeinsam mit der Donau-Universität Krems (Österreich) anbietet. Das Studium besteht aus Präsenzphasen und ergänzenden Selbstlerneinheiten, die über eine Internet-Lernplattform zugänglich gemacht werden.

Die Präsenzveranstaltungen werden überwiegend an (verlängerten) Wochenenden in Köln und in Krems stattfinden. Das kostenpflichtige Studienangebot richtet sich an Personen, die in pädagogischen Arbeitsfeldern Computer- und Videospiele thematisieren bzw. einsetzen wollen. Der Studiengang startet am 29. April mit dem ersten Präsenzmodul in der Fachhochschule Köln und endet im Mai 2013 mit der Verteidigung der Masterthesis in Krems. Belegt werden kann auch ein berufsbegleitender zweisemestriger Zertifikatslehrgang (Certified Program (CP)).

Der Masterstudiengang bietet eine umfassende berufliche Weiterqualifizierung im pädagogisch motivierten Umgang mit interaktiven Unterhaltungsmedien.Dabei werden insbesondere praxisorientierte Ansätze für die schulische und außerschulische Medienpädagogik vermittelt und aufgezeigt, wie diese mit klassischen Methoden wie Spiel-, Theater- oder Erlebnispädagogik kombiniert werden können. Interessant ist der Masterstudiengang und das Zertifikatsprogramm insbesondere für Pädagoginnen und Pädagogen, Lehrerinnen und Lehrer sowie andere Interessierte, die im Bereich der technischen und bzw. oder pädagogischen Medienkompetenzvermittlung tätig sind.

Ein wesentliches Charakteristikum des Studienangebotes ist die Interdisziplinarität. Zu den Inhalten zählen u. a. Medienethik und Jugendschutz, Pädagogik des Spiels, Methoden der Spiel-, Theater- und Erlebnispädagogik, pädagogische und technische Medienkompetenzvermittlung, Informelles Lernen in Bezug auf interaktive Medienwelten sowie Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik. Hinzu kommen Anwendungsszenarien spielerischen Lernens und Möglichkeiten des pädagogisch gelenkten Einsatzes interaktiver Unterhaltungsmedien z. B. zur Vermittlung alternativer Freizeitbeschäftigungen. Die Absolventinnen und Absolventen werden über eine wissenschaftlich begründete Forschungs-, Transfer- und Handlungskompetenz verfügen. Sie können das Thema aus der Perspektive unterschiedlicher wissenschaftlicher Ansätze analysieren, eigene medienpädagogische Projekte konzipieren und umsetzen. Die Praxisnähe der handlungs- und projektorientierten Module gewährleisten Dozentinnen und Dozenten, die über langjährige Praxiserfahrung in den Arbeitsfeldern Schule und außerschulische Bildungsarbeit verfügen und medienpädagogische Best-Practice-Beispiele adäquat vermitteln können. Für den viersemestrigen Masterstudiengang werden jeweils 1725 € pro Semester erhoben, für das zweisemestrige Zertifikatsprogramm jeweils 1850 €.

Weitere Informationen: http://www.donau-uni.ac.at/de/studium/medienpaedagogik/index.php

Quelle: Fachhochschule Köln

 

Info-Pool