Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Fachorganisationen Kultureller Bildung artikulieren Erwartungen an die Bundespolitik

Eine tanzende junge Frau
Bild: © lorri - Fotolia.com

Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und ihre Mitglieder haben ein Papier herausgegeben mit Forderungen an die Politik.

Die BKJ und ihre Mitglieder haben sich anlässlich der kommenden Bundestagswahl zu Herausforderungen und Zukunftsaufgaben einer Politik für Kulturelle Bildung positioniert.

Die zentralen Erwartungen der BKJ an die politischen Parteien, die zukünftigen Bundestagsfraktionen und die Bundesregierung zur Förderung Kultureller Bildung in den Ressorts Jugend-, Kultur- und Bildungspolitik lauten folgendermaßen:

  • Teilhabe an Kunst, Kultur und Bildung verbessern - Förderung der kulturellen Bildung ausbauen

  • Fachlichkeit, Kontinuität und gemeinsame Verantwortung absichern

  • In die frühkindliche Kulturelle Bildung investieren

  • Kulturelle Jugendbildung als Kernaufgabe eigenständiger Jugendpolitik stärken

  • Die Vermittlung von Medienbildung intensivieren und das Urheberrecht reformieren

  • Freiwilliges Engagement in Kultur und Bildung weiterentwickeln

  • Interkulturelle, europäische und weltweite Dimension Kultureller Bildung
    stärken

Die ausformulierten Forderungen

Reaktionen der Politik

Zu den bundespolitischen Erwartungen der BKJ haben schon zahlreiche Abgeordnete persönlich Stellung genommen.

Quelle: Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung

Info-Pool