Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

EU-Initiative klicksafe mit neuen Angeboten in Arabisch

Logo von klicksafe Elterntipps arabisch
Bild: obs/klicksafe EU-Initiative klicksafe mit neuen Angeboten in Arabisch

Das Thema Sicherheit im Internet betrifft alle: Um noch mehr Mitbürger mit Zuwanderungsgeschichte zu erreichen, erweitert die EU-Initiative klicksafe jetzt ihr Spektrum: Ab sofort stellt sie Informationsmaterialien auch in Arabisch zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem türkischen, dem russischen und dem umfangreichen deutschsprachigen Angebot macht sich klicksafe damit mittlerweile viersprachig stark für mehr Sicherheit im weltweiten Netz. Laut Statistischem Bundesamt leben hierzulande derzeit rund 290.000 arabischsprechende Menschen. klicksafe ist eine der ersten Initiativen, die ihre Inhalte speziell für diese Bevölkerungsgruppe übersetzt und aufbereitet hat.

www.klicksafe.de/araby ist die neue Anlaufstelle für alle, die auch auf Arabisch Informationen zur Sicherheit im Internet suchen. klicksafe-Experten klären dort jetzt leicht verständlich auf, über Gefahren im Netz, rechtliche Fragen, Tipps und Schutzmaßnahmen für ein sicheres Surfen. Die neuen arabischen Info-Flyer zum kostenlosen Download oder zum Bestellen als Printversion widmen sich mit vielen Praxisbeispielen den wichtigsten "Internet-Tipps für Eltern" und dem Thema "Abzocke im Internet". Vertieft wird der neue Bereich auf der Webseite mit Informationen zu Cybermobbing, sozialen Netzwerken, Computerspielen und anderen aktuellen Netz-Themen. Eltern finden hier leicht verständliche Ratschläge, die sich speziell an sie richten.

Bei der Erstellung und auch bei der Verbreitung der Informationen setzt klicksafe auf die Zusammenarbeit mit Experten aus Bevölkerungsgruppen, in denen das Arabische verbreitet ist. So wurden die bereits auf Deutsch vorliegenden Informationsmaterialien in Zusammenarbeit mit der arabischsprachigen Medienpädagogin Mona Kheir El Din in Ansprache und Gestaltung der neuen Zielgruppe angepasst. Verteilt werden die nun veröffentlichten Flyer in einer ersten Auflage von 15.000 Exemplaren auch über Migrantenselbsthilfeorganisationen und Institutionen, die sich an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte richten.

Bereits 2008 startete klicksafe seine interkulturelle Informations- und Aufklärungsarbeit mit türkischsprachigen Informationsmaterialien und einem türkischsprachigen Bereich unter www.klicksafe.de/turkce . 2009 kamen russischsprachige Flyer und Inhalte unter www.klicksafe.de/russkij dazu.

klicksafe ( www.klicksafe.de ) ist das deutsche Awareness Centre im Safer Internet Programm der Europäischen Union. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Projektkoordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt.

klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im Safer Internet Programm der Europäischen Union. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie das Kinder- und Jugendtelefon von Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Quelle: PM klicksafe vom 22.07.2011