Digitalisierung und Medien

Eltern-Beratung zum Fernsehprogramm an Ostern

Drei gefärbte Eier
Bild: © Kati Molin - Fotolia.com

Welche Filme eignen sich für welche Altersgruppe? Was ist nichts für Kinder? FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung.

An Feiertagen werden im Fernsehen immer besonders viele Filme gezeigt. Auch in der Osterzeit ist das nicht anders. Aber nicht jeder Film ist für jede Altersgruppe geeignet und manches sollten Kinder besser überhaupt nicht sehen. Damit Eltern die Auswahl leichter fällt und Fernsehhighlights rechtzeitig aufgezeichnet werden können, gibt es auf www.flimmo.tv einen Überblick über das Fernsehprogramm an Ostern.

  • Für 3- bis 6-Jährige: Kurze unkomplizierte Geschichten, die immer ein gutes Ende nehmen. Meist geht es um Zusammenhalt und Freundschaft. Das sind Filme wie Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult oder Briefe von Felix – Der Hase und die verflixte Zeitmaschine.
  • Für 7- bis 10-Jährige: Hier darf es schon richtig spannend werden. Kleine Helden wachsen über sich hinaus und erleben Abenteuer zum Beispiel in Epic – Verborgenes Königreich.
  • Für 11- bis 13-Jährige: Herz-Schmerz oder Fantasy – die Ältesten finden Gefallen an starken, ungewöhnlichen Figuren und einem mitreißenden Erzähltempo. Das ist etwa bei Merida - Legende der Highlands oder Die Abenteuer von Tim und Struppi der Fall.
  • Für die ganze Familie: Diese Filme gefallen jüngeren und älteren Kindern. Selbst Erwachsene können an der einen oder anderen Stelle schmunzeln: Findet Nemo oder Asterix bei den Olympischen Spielen.
  • Fallen und Schocker: Allgemein gilt: Nach 20 Uhr sollten Eltern noch genauer darauf achten, ob eine Sendung für Kinder geeignet ist. Diese Filme sind nichts für Kinder: Der Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs, Illumminati oder auch Schindlers Liste.

Hintergrundinformation

Der FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern. Es gibt ihn als Broschüre, im Internet und als App. FLIMMO bespricht das Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich eigentlich an Erwachsene richten. Mit diesen Sendungen können auch Kinder zwischen drei und 13 Jahren in Berührung kommen, wenn sie diese gemeinsam mit Eltern, älteren Geschwistern oder im Freundeskreis anschauen. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Fernsehinhalten umgehen und diese verarbeiten. Der FLIMMO betrachtet das Programm stets aus der  Kinderperspektive.

Quelle: FLIMMO – Programmberatung für Eltern e.V. vom 30.03.2015

Info-Pool