Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Wie verändert sich Jugendarbeit mit social media? - Einladung zur Beteiligung

Wie in der Jugendarbeit social media-Angebote wie facebook, YouTube, Blogs etc. integriert werden sollten, warum welche Ansätze (nicht) erfolgreich/empfehlenswert sind und welche Veränderungen damit verbunden sind, steht im Fokus der Juni-Ausgabe der medienpädagogischen Zeitschrift merz. medien + erziehung (Fachredaktion Jürgen Ertelt und Niels Brüggen).

Jugendliche - social media - Jugendarbeit

Dass Jugendliche social media in für Jugendarbeit relevanten Bereichen in ihre Lebens- und Medienwelten integrieren, kann gut auf Grundlage vorliegender Forschungsergebnisse aufgezeigt werden: 

- Die Selbstdarstellung und Vernetzung Jugendlicher ist vor dem Hintergrund der Entwicklungsaufgaben Identitätsarbeit sowie der Gestaltung sozialer Integration und Teilhabe zu sehen und bieten Jugendlichen dabei neue Möglichkeiten, stellt sie aber auch vor neue Herausforderungen. 

- Jugendliche nutzen die Möglichkeiten des Netzes zur thematischen Vernetzung und tauschen sich über Inhalte aus, arbeiten kollektiv zusammen etc.  

- Jugendliche nutzen social media um sich über ihr soziales Umfeld zu informieren, aber auch um sich in zivilgesellschaftlichen/politischen Fragen zu orientieren, positionieren, einzubringen oder auch andere zu aktivieren.

Deutlich wird, dass eine Funktion von Jugendarbeit „einen Ort für selbstbestimmten Austausch von Jugendlichen bereitzustellen‚Äò von Jugendlichen in diesen medialen Räumen teilweise auch eigenständig realisiert werden kann. Allerdings zeigen sich entlang von Bildungsgängen deutliche Unterschiede in der Nutzung der Möglichkeiten von social media, wie auch bei der Relevanz von spezifischen Problemlagen.

Wie social media vor diesem Hintergrund in Jugendarbeit integriert werden sollte, wird derzeit sowohl auf Verbandsebene wie auch in konkreten Projekten diskutiert und erprobt. Diese Erfahrungen sollen mit dem vorliegenden call und dem Themenschwerpunkt in der merz gebündelt werden, um die Diskussion und ggf. auch Entscheidungsprozesse zu unterstützen. 

Neben der Frage, wie social media zielführend in der Jugendarbeit genutzt werden kann, soll insbesondere auch die Frage, welche Veränderungen und Konsequenzen sich daraus für Jugendarbeit selbst ergeben, betrachtet werden. Entsprechende Fragestellungen ergeben sich beispielsweise mit Blick auf Arbeitsweisen/-aufträge, Verantwortungsbereiche und Partizipation, Äffentlichkeit der Arbeit, kommerzielle Rahmenbedingungen vieler Angebote etc.

Auf eine Frage gebracht stellt der call die Frage: Wie verändert sich Jugendarbeit mit social media?

Zum Call gelangen Sie unter unten stehendem Link.

Quelle: merz - Zeitschrift für Medienpädagogik

http://www.jff.de/dateien/call_for_projects-Jugendarbeit_socialmedia.pdf

Info-Pool