Digitalisierung und Medien / Förderung der Erziehung in der Familie

Start der Better Internet for Kids Website

Browser-Adresszeile mit Lupe hervorgehoben
Bild: © Paulus Nugroho R - Fotolia.com

Die Europäische Kommission hat im Rahmen ihrer Digital Agenda for Europe eine Webseite gelauncht, die Eltern hilfreiche Tipps gibt, um Kindern einen sicheren Umgang mit dem Internet zu ermöglichen.

Kinder beginnen mit der Nutzung des Internet durchschnittlich im Alter von sieben Jahren. Junge Menschen zwischen neun und 16 Jahren verbringen durchschnittlich 88 Minuten online. Dabei ist es essentiell, dass sie qualitativ hochwertige Inhalte vorfinden, welche ihre Vorstellungskraft stimulieren und beim Lernen helfen. Des Weiteren benötigen sie die Fähigkeiten sowie Werkzeuge, die es ihnen ermöglichen, das Internet verantwortungsbewusst zu nutzen.

Das Ziel der Digital Agenda for Europe ist es, jedem Menschen digitale Medien näher zu bringen. Damit das Internet für Kinder ein zugleich sicherer und gewinnbringender Ort werden kann, muss auf ihre speziellen Bedürfnisse und Gefährdungen Rücksicht genommen werden. Gelingt dies, so bieten digitale Medien Kindern zahlreiche Optionen: Zugriff auf Bildung, Möglichkeiten zu kommunizieren oder Arbeitsperspektiven zu entdecken.

Die "Strategy for a Better Internet for Children" schlägt diverse Handlungsmöglichkeiten der Kommission, der Mitgliedstaaten sowie der Industrie insgesamt vor.

Mit Hilfe der möglichen Maßnahmen können Kinder von verbesserten digitalen und medialen Fähigkeiten profitieren sowie wesentlich kreativer mit Online-Inhalten umgehen. Ferner ergeben sich sowohl für Eltern als auch Kinder Vorteile daraus, zu wissen, mit welchen einfachen, aber effektiven Tools die Zeit im Internet sicherer gestaltet werden kann. Dazu zählen Programme, welche Privatsphäre-Einstellungen verbessern oder es ermöglichen, Missbrauch zu melden. Ein umfassender Beitrag für die gesamte Gesellschaft kann außerdem damit geleistet werden, dass sexueller Missbrauchs schneller gemeldet und entfernt werden kann.

Weitere Informationen in englischer Sprache unter: Creating a better Internet for Kids

Quelle: European Commission

Info-Pool