Digitalisierung und Medien / Kindertagesbetreuung

Medienqualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern

BMBF-Initiative vermittelt 10.000 Erzieherinnen und Erziehern das Basiswissen für den beruflichen Einsatz digitaler Medien.

Cover des Info-Flyers

"Frühkindliche Förderung und Bildung sind eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft. Die Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung in den ersten Lebensjahren hängt in hohem Maße von der Kompetenz des Personals in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen ab", sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Andreas Storm, MdB, am 22. September in Berlin. Das BMBF hat deshalb im vergangenen Jahr eine Initiative zur Medienqualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern gestartet. "Unser Ziel ist es, zur Förderung der frühkindlichen Bildung die pädagogische Fort- und Weiterbildung des Personals in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen zu verbessern", so Storm weiter. "Erzieherinnen und Erzieher brauchen zur selbständigen Weiterbildung mit digitalen Medien Kompetenzen, die wir ihnen mit dieser Initiative vermitteln."

Mit dem Weiterbildungsangebot soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass Medien im Leben von Kindern mittlerweile eine Selbstverständlichkeit sind. Die Förderung eines kompetenten Umgangs mit Medien erhält daher als Bildungsziel einen immer wichtigeren Stellenwert.

Die Initiative zur Medienqualifizierung von Erzieherinnen und Erziehern stößt bundesweit auf großes Interesse. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass bis Ende 2009 die anvisierte Zahl von 10.000 Teilnehmenden erreicht wird. Die große Nachfrage zeigt, dass die Inhalte der Schulungen den aktuellen Bedürfnissen der Erzieherinnen und Erzieher entsprechen. Mit der "Basisqualifizierung Medienkompetenz" sollen sie in Kindergärten und Kindertagesstätten an die digitalen Medien und den "Lernort Netz" praxisnah herangeführt werden. Angesprochen sind ausdrücklich pädagogische Fachkräfte der frühkindlichen Bildung, die über keine oder nur geringe Vorkenntnisse verfügen.

Das BMBF und der Europäische Sozialfonds fördern die Weiterbildungsmaßnahme mit rund fünf Millionen Euro. Die Schulungen gehen über fünf Tage und werden von medienpädagogisch erfahrenen Referentinnen und Referenten durchgeführt. Über die Vermittlung von Grundkenntnissen rund um den Computer und das Internet sowie anschauliche Beispiele aus der Praxis sollen die Erzieherinnen und Erzieher in die Lage versetzt werden, das Internet zur eigenen Weiterbildung zu nutzen. Ebenso sollen sie den Computer in der eigenen Einrichtung für medienpädagogische Projekte und zur Förderung von Medienkompetenz einsetzen können. Der Verein Schulen ans Netz e. V., der bereits in dem Projekt BIBER ("Bildung-Beratung-Erziehung im Bereich frühkindlicher Bildung") tätig ist, hat die Organisation der Weiterbildungsseminare übernommen. 

Weitere Informationen zur Weiterbildungsinitiative finden sich hier: http://www.schulen-ans-netz.de/ueberuns/unsereprojekte/erz10000.php

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung / Schulen ans Netz e.V.

Info-Pool