Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Digitalisierung und Medien / Gender

Kreative Gewinner des Medienwettbewerbs „Typ 2020 - Was morgen zählt!“ ausgezeichnet

Beim bundesweiten Medienwettbewerb „Typ 2020 - Was morgen zählt!“ waren männliche Jugendliche bis 18 Jahren aufgefordert, sich mit gegenwärtigen und zukünftigen Männerbildern, mit eigenen Lebensentwürfen und -träumen zu beschäftigen und die Ergebnisse (multi-)medial darzustellen - ob als Rapsong, Videoclip, Comicgeschichte oder als Collage.

Aus den 145 eingereichten Beiträgen von fast 400 Teilnehmern wurden die Gewinner von einer ExpertInnen-Jury ausgewählt. Über den Publikumspreis entschied das Online-Voting. 

Die Preisverleihung fand am 11. Juni im Rahmen des Living Games Festivals in der Jahrhunderthalle Bochum statt. Living Games ist das erste Kulturfestival in Europa, das sich ausschließlich mit Computer- und Videospielen beschäftigt.

- Den ersten Preis in der Kategorie „Einzel 15 - 18 Jahre“ sowie den Publikumspreis, gewann Jonathan Divr aus Niebüll in Schleswig Holstein für seinen witzigen Videoclip „Johnny For Typ 2020“.

- Den ersten Preis in der Kategorie „Gruppe 15 - 18 Jahre“ gewannen Lukas Wassmann, Mikesch Türck, Ole Wassmann und Jonas Obel von der Heinrich-von-Bibra-Realschule in Fulda für ihr Video „2020 - System error“. Der Clip zeichnet das Bild einer düsteren, virtuellen Realität, die das Leben der Menschen bestimmt. Die Gewinner gewannen zusätzlich auch den Publikumspreis. 

- Den ersten Preis in der Kategorie „Einzel unter 14 Jahren“ erhielt Moritz Bisjack aus München für sein Video “Animator 1", eine Animation mit einfachen, sympathischen Strichmännchen als Zukunftsvision seines Lebens in 10 Jahren.

- Über den ersten Preis der Kategorie “Gruppe unter 14 Jahren" freuten sich Ouassim Doubaa, Shaquille Tonndorf, Akbar Hotaki und Mohammed Benamar vom Nachbarschaftsheim Bockenheim aus Frankfurt. Sie überzeugten die Jury mit ihrem Videobeitrag “Das seltsame Plakat". Darin geht es um die Darstellung unterschiedlicher Charaktere und Talente in einer Jungenclique mit Einblicken in ihre unterschiedliche Lebenswelten und persönlichen Zukunftswünsche. 

Insgesamt wurden 10 Preise (je fünf Gruppen- und fünf Einzelpreise) in den Kategorien Video, Audio und Print vergeben: Gewinnen konnten die kreativen Jungen z.B. eine Jugendreise nach Kroatien, ein Wochenende in Berlin und Hamburg, einen Tag im Kletterpark oder andere wertvolle Sachpreise.

Als ein Programm-Highlight während der Preisverleihung trat der Schirmherr des Wettbewerbs, der amtierende DJ-Weltmeister Rob Bankz auf.

Mehr Informationen unter: www.typ2020.de

Herausgeber: Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V.

 

Info-Pool