Digitalisierung und Medien / Europa

Eurobarometerumfrage: Computerkenntnisse werden unverzichtbar

Jugendlicher am Computer

Jeder fünfte von ihnen hat bereits ein Computerprogramm geschrieben, wie die jüngste Eurobarometer-Umfrage im Rahmen der e-Skills Woche 2012 zeigt. Jeder dritte der 16- bis 24-Jährigen kennt sich mit Tabellenkalkulation aus und mehr als die Hälfte hat schon eine Präsentation elektronisch erstellt.

Fast jeder Jugendliche  hat schon einmal einen Computer benutzt.  Aber auch andere Altersgruppen sind mit Computern vertraut: Bei den 16 bis 74 -Jährigen sind es immerhin 78 Prozent. Spitze ist Schweden mit 96 Prozent. Deutschland liegt mit 89 Prozent immerhin noch elf Prozentpunkte über dem EU-Durchschnitt. Obwohl die Nutzerzahlen immer weiter steigen, ist der Anteil der Universitätsabsolventen im Studienfach Informatik von 4,0% im Jahr 2005 auf 3,4% in 2009 gesunken.

Die e-Skills Woche, die bis zum 30. März stattfindet, ist eine europaweite Kampagne, die  das Interesse von jungen Menschen an IKT (Informations- und Kommunikationstechnologien) zu fördern sowie zu zeigen, wie sie im digitalen Zeitalter durch e-Skills auf dem Arbeitsmarkt bestehen können. Nationaler Partner für Deutschland in der Kampagne ist  der deutsche Branchenverband BITKOM. Im Rahmen seiner Nachwuchsinitiative „erlebe it“ unterstützt er  beispielweise im Ruhrgebiet Workshops zum Thema "Social Communities" und beruflichen Aussichten in der ITK-Branche mit über 200 Schülern und 100 Eltern. 

Mehr Informationen hier.

Schülerinnen und Schüler der Wolfgang-Borchert-Schule Berlin nehmen dank der e-Skills Kampagne am Roboter Cup German Open in Magdeburg teil. Sie haben mit LEGO-Robotern eine Verfolgungsszene aus einem James-Bond-Film umgesetzt, komplett mit Explosion und Bösewicht und einem Martini zum krönenden Abschluss.

Das vollständige Eurobarometer finden Sie hier.

Quelle: PM Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland vom 26.03.2012

Info-Pool