Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

Deutsches Kinderhilfswerk startet kostenloses und werbefreies Kinder-Video-Portal

www.ClipKlapp.de - das ist das pädagogisch betreute Videoportal für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Es bietet Kindern einzigartige Möglichkeiten zur aktiven Teilnahme an Web 2.0 Angeboten im Internet - werbefrei, kostenlos und sicher!

Gestern stellte die Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerkes Dr. Heide-Rose Brückner in den Räumen des Medienzentrums barrierefrei kommunizieren! in Berlin-Mitte die neue Video Community für Kinder vor.

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt erneut Zeichen für beteiligungsorientierte Förderung von Medienkompetenz bei Kindern.

Hier können Kinder Videos ansehen, lernen ihr eigenes Profil zu erstellen, Filme hoch laden, Beiträge kommentieren oder einen eigenen Trickfilm basteln. Und das alles kinderleicht und vollkommen sicher, denn ClipKlapp wird durch eine medienpädagogische Redaktion fachkundig betreut. Zudem finden Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachkräfte sozialpädagogischer Einrichtungen hier hilfreiche Informationen und Anregungen für die Filmarbeit mit Kindern und können das Portal als Veröffentlichungsplattform für Medienproduktionen mit Kindern nutzen.

Medienkompetenz von Kindern fördern - kindgerechte Surfräume anbieten

Dr. Brückner betont, dass internetbasierte Community Angebote für Kinder heute immer selbstverständlicher sind und von den Kindern auch genutzt werden wollen. „Kinder und Jugendliche müssen hier aber vor schädigenden Inhalten und dem Missbrauch ihrer personenbezogenen Daten geschützt werden. Deswegen müssen noch mehr Angebote entwickelt und gefördert werden, die Kindern kostenfrei sichere und ihren Interessen entsprechende Surfräume bieten“, so Brückner weiter. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich in diesem Sinne durch eigene Projekte und die Förderung medienpädagogisch anspruchsvoller Projekte schon seit langem dafür ein, dass Kinder darin unterstützt werden, Medien kompetent, selbstbestimmt und kreativ zu nutzen. „Denn das“, so Brückner, „ist noch immer der nachhaltigste Schutz vor potentiell schädigenden Einflüssen.“

Im Rahmen seines medienpädagogischen Engagements fordert das Deutsche Kinderhilfswerk zudem die nachhaltige Förderung von Medienkompetenz von Kindern durch die Aufnahme von Elementen der Medienbildung und -erziehung in die Lehrpläne an Schulen und in die frühkindliche Bildung. Online-Angebote wie z.B. www.clipklapp.de können hier produktiv in pädagogische Arbeit einbezogen werden. Parallel stehen Politik und andere gesellschaftliche Akteure in der Verantwortung, insbesondere kindgerechte und beteiligungsorientierte Internetangebote zu fördern und auszubauen.

Clipklapp wird gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

www.ClipKlapp.de

Herausgeber: Deutsches Kinderhilfswerk e.V.