Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

Der Erfurter Netcode verleiht sein Siegel an besonders kindgerechte Internetseiten

Das Qualitätssiegel des „Erfurter Netcode e.V. wird seit fünf Jahren an Anbieter von altersgerechten und qualitativ hochwertigen Internetseiten für Kinder verliehen. Nur wenige Kinderseiten im Netz erfüllen die strengen Kriterien des Erfurter Netcodes.

Logo Erfurter Netcode

Der Erfurter Netcode ist eine Initiative der Landesmedienanstalten, der evangelischen und katholischen Kirche, der Karl-Kübel-Stiftung für Kind und Familie sowie weiterer Unterstützer. Der Verein setzt sich für die Qualität von Kinderseiten im Internet ein und vergibt das anerkannte Qualitätssiegel ‚Erfurter Netcode’ für herausragende Internetangebote für Kinder. Das Siegel des Erfurter Netcodes, das weiße Känguru auf blauem Grund, wird ausschließlich an Kinderseiten vergeben, die strenge pädagogische Kriterien erfüllen. Dazu zählen etwa die transparente Selbstdarstellung der Anbieter und die klare Trennung von redaktionellen Inhalten und Werbung. Optimale Internetangebote für Kinder müssen die Bestimmungen des Datenschutzes und des Jugendmedienschutzes erfüllen. Der Erfurter Netcode sucht die medienethische Auseinandersetzung mit den Anbietern und regt die Entwicklung von Qualitätsstandards an. Das übergeordnete Ziel des Erfurter Netcodes ist es, Kindern das Internet als Lebensraum zu eröffnen, der die Qualität hat, ihnen lehrreiche, genussvolle und identitätsstiftende Erfahrungen im sozialen Miteinander zu ermöglichen.

www.erfurter-netcode.de


Erfurt, 29. November 2010. Der unabhängige Siegelausschuss hat wieder zahlreiche Bewerbungen von Internetanbietern geprüft und weitere fünf Kinderseiten zur Siegelvergabe empfohlen.

Der Erfurter Netcode verleiht sein Siegel an:

Screenshotwww.die-guerbels.de: Eine kleine Seite von Sara Roller, die diese Seite als Hobby betreibt. Sie präsentiert Kindergeschichten und regt Kinder zum Lesen und Eltern zum Vorlesen an. Besonders wertvoll sind die Vorlesetipps für Eltern. Mit Blick auf die Medienkonvergenz ist beachtlich, dass das Internet als Lesemedium verwendet wird und Eltern und Kindern diese Nutzungs-Facette des Netzes nahe gelegt wird.

Screenshotwww.sowieso.de: Eine Online-Zeitung für junge Leser und ein engagiertes „Graswurzelprojekt“: Sowieso.de bietet altersgerecht aufbereitete und dennoch gesellschaftlich relevante Informationen zu Politik, Gesellschaft, Kultur und Sport. Ein Schwerpunkt liegt auf der Medienkompetenzförderung. Kinder sind aufgerufen, eine Schulung zum „Kinderreporter“ zu absolvieren und eigene Beiträge zu verfassen. Das ganze Angebot wird aufwändig redaktionell betreut.

Screenshotwww.lernspass-fuer-kinder.de: Auch dieses Angebot ist eine private Initiative der Geschwister Theiler. Es ist ein inhaltlich und didaktisch sorgfältig umgesetztes Edutainment-Angebot zu den Themen Bundesländer, Geografie, Politik, Geschichte und Sport, das sich auch an jüngere Kinder richtet. Besonders gelungen ist die Moderation des Angebotes durch die animierte und sprechende Figur Calli Clever. Das Angebot kann einerseits von Kindern ohne ausgeprägte Lesekompetenz genutzt werden, bietet sich andererseits auch für die gemeinsame Nutzung von Eltern und Kindern an.

Screenshotwww.kinderkochland.de: Im Kinderkochland, umgesetzt von der Agentur Solimedia, können sich insbesondere jüngere Kinder spielerisch mit dem Thema Ernährung beschäftigen und lernen dabei nebenbei grundlegende Fertigkeiten der Computer- und Internetnutzung. Die Tätigkeiten rund um Nahrungsmittel (pflanzen, ernten, zubereiten) erfordern einige Geschicklichkeit und fördern die Koordination von Maus und Bildschirm bzw. Auge und Hand.

Screenshotwww.news4kids.de: News4Kids ist aus einem studentischen Medienpädagogik-Projekt hervorgegangen. Diese Nachrichten- und Wissensseite für Kinder will Kindern Nachrichten in verständlicher und anschaulicher Form anbieten. Bemerkenswert sind die inhaltliche Vielfalt und die pädagogisch wertvollen Mitmachangebote. Darüber hinaus bietet News4Kids hervorragende Elterninformationen. Das Angebot fördert die Medienkompetenz von Kindern und die Medienerziehungskompetenz von Eltern.

Die feierliche Siegelverleihung fand am vergangenen Freitag in der Vertretung des Freistaats Thüringen in Berlin statt. Im Vorfeld diskutierten Kindermedien-Fachleute aus Wissenschaft und Praxis im Rahmen der Tagung „Kinder im Social Web - Qualität in der KinderMedienKultur“ über die neuesten Entwicklungen von Online-Angeboten für Kinder. Es wurde einerseits deutlich, dass die bislang vor allem bei Erwachsenen und Jugendlichen beliebten Online-Communities längst auch Kinder als Zielgruppe anvisieren. Andererseits seien insbesondere die jüngsten Internetnutzer von den Problemen solcher Angebote - von Datenschutzverletzungen bis zum Cyber-Mobbing – überfordert. Der Erfurter Netcode e. V. will gemeinsam mit Vertretern der Medienpädagogik und Anbietern aus dem Kindermedienbereich Qualitätskriterien für Kinderangebote im Web 2.0 erarbeiten.

Dr. Ingrid Stapf und Achim Lauber (Geschäftsführung des Erfurter Netcode)

ch

Info-Pool