Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

Bedeutung von Medienkompetenz-Angeboten auf der gamescom

Dr. Tobias Schmid (Direktor der Landesanstalt für Medien NRW), Dilek Atalay (Referentin klicksafe), Gerd Billen (Staatssekretär des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz) am gamescom-Stand von klicksafe
Bild: © klicksafe / Agentur FOX / Guido Schiefer

Bei seinem Rundgang auf der Computerspielmesse gamescom besuchte der Staatssekretär des Ministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) Gerd Billen den Stand der EU-Initiative klicksafe und sprach mit Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW, über die Bedeutung von Medienkompetenzangeboten auf der gamescom.

Am Dienstag, 22. August 2017, besuchte der Staatssekretär des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) Gerd Billen den klicksafe-Stand auf der gamescom. Bei seinem Rundgang informierte er sich über die Arbeit der EU-Initiative klicksafe. Außerdem sprach er mit Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) über die Bedeutung von Medienkompetenzangeboten auf der gamescom.

Tobias Schmid, Direktor der LfM betonte bei dem Austausch: „Natürlich gehört auch klicksafe auf die gamescom. klicksafe ist die zentrale europäische Initiative für die Vermittlung von Medienkompetenz, die die LfM zusammen mit der LMK durchführt. Außerdem ist es eine der wichtigsten Herausforderungen der Branche, bei der Einhaltung der Standards zu helfen und den Usern dabei zur Seite zu stehen.“

Die EU-Initiative klicksafe präsentiert sich noch bis Samstag, den 26. August, mit einem Stand (Halle 10.2 / D-20/E-027) und stellt ihre Informations- und Unterrichtsmaterialien und Angebote vor. Als Standpartner ist in diesem Jahr juuuport dabei, die sich als Selbstschutzplattform von Jugendlichen für Jugendliche einsetzt.

Über klicksafe

klicksafe ist eine Initiative im CEF Telecom Programm der Europäischen Union für mehr Sicherheit im Internet. klicksafe wird gemeinsam von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz (Koordination) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) umgesetzt. klicksafe ist Teil des Verbundes der deutschen Partner im CEF Telecom Programm der Europäischen Union, Safer Internet DE. Diesem gehören neben klicksafe die Internet-Hotlines internet-beschwerdestelle.de (durchgeführt von eco und FSM) und jugendschutz.net sowie die Nummer gegen Kummer (Helpline) an.

Quelle: Landesanstalt für Medien NRW vom 23.08.2018

Info-Pool