Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Deutscher Multimediapreis für Kinder und Jugendliche – MB21 verliehen

MB 21 - Foto der Preisträger/innen 2013
Bild: Philipp Baumgarten, MB21 / 2013 MB 21 - Foto der Preisträger/innen 2013

Bei der Verleihung am 16. November 2013 im Dresdner Kulturzentrum Scheune wurden 21 Projekte aus ganz Deutschland prämiert. Mehr als 1.300 Kinder und Jugendliche hatten sich um den Deutschen Multimediapreis beworben.

Das diesjährige Spektrum ist vielfältig: Überzeugt haben unter anderem ausgefeilte Games und ein selbstgebauter Roboter, ein YouTube-Kanal mit Mathe-Songs, faszinierende Medien-Installationen zum Anschauen und Ausprobieren und aufwendig gestaltete Animationsfilme. Regina Kraushaar, Abteilungsleiterin des Referats „Jugend und Medien“ beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, eröffnete die Preisverleihung mit einem Grußwort und überreichte den Sonderpreis ihres Ministeriums zum Thema „Transformer“. Die weiteren Preise wurden in den Altersklassen Vorschule, 7 - 10, 11 - 15, 16 - 20 und 21 - 25 Jahre sowie in den Kategorien Creative Mobile, Medienkunst, DigitalARTisten und Games verliehen.

Eine Übersicht über die Preisträger gibt es hier (PDF, 127,08 KB). Informationen zu allen Preisträgern finden sich in Kürze unter www.mb21.de.

Regina Kraushaar ist überzeugt: „Die ausgezeichneten Beiträge zeigen, wie kreativ, individuell und selbstbewusst Kinder und Jugendliche ihren Ideen und Themen Ausdruck verleihen können. Mit der Förderung des Deutschen Multimediapreises möchte das  Bundesjugendministerium diesen jungen Talenten eine öffentlichkeitswirksame Plattform bieten und Anreize für neue kreative Projekte im Bereich der Medienpädagogik schaffen.“ Der Deutsche Multimediapreis MB21 wurde vor 15 Jahren gegründet und zählt zu den bedeutendsten Wettbewerben für Kinder und Jugendliche. „Dresden ist stolz, Gastgeber dieses großen Festivals zu sein, das der Medienarbeit das ganze Jahr über so wichtige Impulse gibt“, ergänzt Manfred Wiemer, Amtsleiter für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt.

Das Medienfestival bot den Besuchern die Gelegenheit, die Preisträgerproduktionen in der MB21- Lounge anzuschauen und auszuprobieren. „Wir freuen uns, wenn das Publikum mit den MB21- Medienmachern ins Gespräch kommt und die Mitmach-Stationen und Workshops genutzt werden“, sagt Kirsten Mascher, MB21-Projektleiterin am Medienkulturzentrum Dresden. „Hier kann man zum Beispiel erfahren, wie Legetrick funktioniert oder was Bio-Hacking ist. Natália Wiedmann, MB21- Projektleiterin am Kinder und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) ergänzt: „Mit unserem umfangreichen Festivalprogramm möchten wir über den kompetenten Umgang mit Medien informieren und die Bandbreite kreativer Möglichkeiten aufzeigen.“

Auch am Sonntag, dem 17.November, konnten sich Medienfans und Neugierige noch von 10 Uhr bis 16 Uhr im Kulturzentrum scheune informieren und selbst experimentieren. Der FamilienMedienSonntag lud zum kostenfreien Brunch ein und stellte die Ergebnisse der diesjährigen CrossMediaTour vor, einer multimedialen Erkundungsreise durch Dresden.

Der Deutsche Multimediapreis für Kinder und Jugendliche MB21 ist eine Initiative im Rahmen des Dialog Internet. Gefördert wird MB21 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Landeshauptstadt Dresden sowie weiteren Partnern. Der Wettbewerb wird gemeinsam vom Medienkulturzentrum Dresden und dem Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) ausgerichtet.

Quelle: Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) vom 18.11.2013