Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Digitalisierung und Medien / Qualifizierung

Datenschutz, Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte im Netz - Perspektiven für die pädagogische Arbeit

Am 14. Dezember wurden im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung für 150 pädagogische Fachkräfte Materialien und eine Internet-Plattform zum Thema Datenschutz, Persönlichkeits- und Urheberrechte in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München präsentiert. Das Kooperationsprojekt Selbstverantwortung im Web 2.0 des JFF - Institut für Medienpädagogik und der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern greift damit ein zentrales Thema aktueller medienpädagogischer Arbeit im außerschulischen und schulischen Bereich auf.

Das so genannte Mitmach-Internet mit seinen Online-Communitys wie Facebook, schülerVZ oder YouTube bietet Jugendlichen eine Fülle von Chancen für Identitätsentwicklung, soziale Integration und Partizipation. Sie agieren dabei aber in einer Reihe von Spannungsfeldern, die auch mit Risiken behaftet sind, z. B. dem Verlust von Privatsphäre und Kontrolle über persönliche Daten, Bloßstellung und Mobbing sowie Verletzungen von Persönlichkeits- und Urheberrechten. Damit aus der Onlinekommunikation echter Mehrwert erwächst, benötigen Heranwachsende auch Unterstützung durch pädagogisch Tätige. Während der Fortbildungsveranstaltung am 14. Dezember wurden daher Materialien für die pädagogische Arbeit vorgestellt. Zudem bestand die Möglichkeit, konkrete Methoden selbst auszuprobieren.

Das Projekt verfolgt den Ansatz der Peer-to-Peer-Education, bei dem Jugendliche über ihre Aktivitäten in Online-Communitys und die damit verbundenen Fragen diskutieren. Es will pädagogische Fachkräfte in ihrer Arbeit mit Jugendlichen zum Thema Web 2.0 unterstützen und bietet sowohl Hintergrundinformationen zu den Aspekten Datenschutz, Persönlichkeits- und Urheberrechte als auch Anregungen für die pädagogische Praxis, die in einer Broschüre zusammengefasst wurden.

Die Plattform www.webhelm.de, die Werkstatt-Community für Daten, Rechte, Persönlichkeit, möchte jugendliche Surferinnen und Surfer sensibilisieren und ihren selbstverantwortlichen Umgang mit dem Internet stärken. Dazu wendet sich das Projekt online und offline in verschiedenen Projektformen, den Web 2.0-Werkstätten, direkt an Jugendliche. Für pädagogische Fachkräfte, die das Thema in ihrer Arbeit aufgreifen möchten, gibt es unter www.webhelm.de eine eigene Rubrik. Auf der regelmäßig aktualisierten Website sind Hinweise zu hilfreichen Materialien, Methoden und Ressourcen, ein Glossar zu den verwendeten Fachbegriffen sowie alle Beispiele, auf die verwiesen wird, zu finden.

Das Projekt „Selbstverantwortung im Web 2.0“ wird in Kooperation zwischen dem JFF - Institut für Medienpädagogik und der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern inhaltlich verantwortet und vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (StMAS), dem Bayerischen Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (StMJV) und von der Stiftung Medienpädagogik Bayern der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien gefördert. 

Weitere Informationen zum Projekt finden sich unter www.webhelm.de

Herausgeber: JFF - Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

 

Info-Pool