Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

„DAS NETZ VERGISST NICHTS!“ - Handysektor gibt neuen Comic-Flyer heraus

Neben Informationen zur eignen Person werden oft auch Fotos, Videos und Daten von Freunden und Mitschülern veröffentlicht. Selbst wenn man seinen Zugang zum Sozialen Netzwerk löscht, bleiben Verlinkungen und Kommentare in anderen Profilen oft bestehen.

18.02.2010 Nahezu alle Jugendlichen in Deutschland legen in schuelerVZ, wer-kennt-wen, Facebook & Co. ein persönliches Profil an, das oft grundlegende Angaben zu ihrer Person, Fotos, Videos, Informationen über Hobbys, Familienverhältnisse und über die Schule enthält. Fotos und Videos sind schnell kopiert und verbreiten sich auch nach der Löschung im eigenen Profils weiter - aus dem Zusammenhang gerissen oder bearbeitet.

Dieser Tragweite ist sich kaum jemand bewusst.

Der neue Handysektor-Flyer „DAS NETZ VERGISST NICHTS!“ behandelt den oft leichtsinnigen Umgang von Jugendlichen und Kindern mit Fotos, Videos - insbesondere Party-Pics. Schnell sind Bilder und Videos in Sozialen Netzwerken veröffentlicht, werden von anderen kommentiert, weitergeleitet, bearbeitet und aufs Handy geladen. Aus einem Partyspaß kann so schnell eine dauerhafte Rufschädigung werden, denn DAS NETZ VERGISST NICHTS! Der Flyer richtet sich direkt an Jugendliche, bietet aber auch Pädagog(inn)en die Möglichkeit, mit den Jugendlichen über Datenschutz, üble Nachrede und das Recht am eigenen Bild zu diskutieren.

Der Flyer (Konzeption/Gestaltung: Martin Pinkerneil, Birgit Hein) steht hier zum Download bereit oder kann als gedruckte Version bei redaktion@DontReadMehandysektor.de kostenlos bestellt werden.

Das Projekt www.handysektor.de ist eine Kooperation der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (mpfs). Martin Pinkerneil leitet das Projekt. Das Online-Angebot informiert Jugendliche aber auch Eltern und Pädagog(inn)en über Risiken der mobilen Kommunikation und Mediennutzung, erklärt technische Begriffe und gibt Tipps, wie Handys sicher genutzt werden können. Durch die altersgerechte Aufbereitung und Vermittlung von aktuellen Informationen werden Jugendliche in ihrer Nutzung der mobilen Netze unterstützt und beraten, aber auch auf mögliche Gefahren hingewiesen. Neben dem neuen Flyer können vier weitere Flyer von „Voll Porno“ bis „‚Respekt und Würde“ kostenfrei bei http://www.handysektor.de geordert werden - auch in Klassensätzen! 

Mehr Informationen unter: http://www.handysektor.de

Herausgeber: Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen

 

Info-Pool