Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Bundesfestival Video auch 2012 mit engagierten Partnern in Gera

Junge Frau mit Videokamera
Bild: Margarit Ralev   Lizenz: INT 3.0 – Namensnennung – nicht kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA 3.0

Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) richtet vom 15. bis 17. Juni das Bundesfestival Video erneut in der Otto-Dix-Stadt Gera aus. Das dreitägige Treffen der besten jungen und älteren Filmemacher zählt zu den renommiertesten Filmfestivals im nicht-kommerziellen Bereich. Am Veranstaltungswochenende werden mehr als 500 Filmemacher und Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet.

Das Bundesfestival Video ist als Wanderfestival angelegt und gastiert meist für zwei bis drei Jahre am gleichen Veranstaltungsort. Die Federführung der Organisation liegt beim KJF – der nachhaltige Erfolg dieses „Gipfeltreffens der frischen Filme“ hängt darüber hinaus von der reibungslosen Zusammenarbeit mit einer Vielzahl engagierter Partner vor Ort ab.

Wie bereits im letzten Jahr gehören auch 2012 der Offene Kanal Gera (O.K.) sowie die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ zu den maßgeblichen Unterstützern bei der inhaltlichen Vorbereitung und logistischen Abwicklung.

In Abstimmung mit der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) stellt der O.K. Gera Ressourcen für das Bundesfestival Video zur Verfügung und organisiert Workshops. Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ bringt vor allem Know-how in der Ausgestaltung des Festivals ein und unterstützt das KJF im Bereich Kommunikation. Hierbei nutzen die örtlichen Partner ihre enge Einbindung in bestehende Netzwerke der Filmarbeit.

Für eine zweite Auflage des Bundesfestivals Video in Thüringen hatte sich u. a. die Stadt Gera starkgemacht. Die Verantwortlichen sehen in der Veranstaltung eine Möglichkeit, die seit den 1970er Jahren bestehende Tradition Geras als Zentrum des Kinderfilms und Kinderfernsehens weiter zu bereichern. Frank Rühling, Fachdienstleiter Kultur der Stadt Gera: „An diese Geschichte wollen wir anknüpfen und zugleich neue Ideen für aktive Medienarbeit, innovative Medienpädagogik und die Förderung kreativer Filmnewcomer entwickeln. Inhaltlich und strukturell bietet Gera ideale Rahmenbedingungen für das Bundesfestival Video.“

Weiterer unverzichtbarer Partner für Vorbereitung und Gestaltung des Bundesfestivals Video, die Gästebetreuung und eine nachhaltige Kommunikationsarbeit ist das Kindermedienland Thüringen, das durch das Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit sowie die Thüringer Staatskanzlei vertreten wird.

Die beteiligten Institutionen verfolgen mit ihrem Engagement medienpädagogische und jugendkulturelle Anliegen. Das Bundesfestival Video, das jährlich den Abschluss der beiden Filmwettbewerbe ‚Deutscher Jugendvideopreis‘ und ‚Video der Generationen‘ bildet, ehrt einerseits die Besten der Besten. Darüber hinaus sollen junge und ältere medienbegeisterte Menschen ermutigt werden, eigene Filme herzustellen. Für die pädagogisch Tätigen bietet sich mit dem Festival die Chance eines bundesweiten Erfahrungsaustauschs und der fachlichen Vernetzung.

Christian Exner, Leiter des Bundesfestivals Video: „Wir freuen uns, dass unser Festival ein zweites Mal in Gera im Kindermedienland Thüringen Station machen wird. An den Erfolg des letzten Jahres wollen wir anknüpfen und zugleich im 25. Jahr des Bestehens des ‚Deutschen Jugendvideopreises‘ einen Blick zurück nach vorn werfen, neue Ideen für die aktive Medienarbeit entwickeln und den kreativen Filmnachwuchs eine Bühne zur Präsentation ihrer einzigartigen Produktionen bieten.“

Quelle: Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF)

Info-Pool