Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

Bundesfamilienministerin stellt weitere Schritte zum "Dialog Internet" vor

Jugendlicher am Computer

Ein Netz für Kinder und Jugendliche: Mit dem Dialog Internet hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Politiker, Bürger, Wissenschaft und die Internetwirtschaft an einen Tisch gebracht.

Jetzt liegen konkrete Vorschläge vor, wie das Internet sicher und zugleich spannend
für Kinder sein kann, wie Jugendliche ihre Chancen für Kommunikation, Bildung und Beteiligung nutzen können – und wie wir Eltern auf diesem Weg mitnehmen können. Was die Politik aus diesen Ideen macht wird die Bundesfamilienministerin in einer Pressekonferenz am 13.12.2011 um 11:00
Uhr vorstellen.

Im Vorfeld der Pressekonferenz gibt es die Möglichkeit, per E-Mail Fragen an die
Bundesfamilienministerin zu senden. Dazu senden Sie eine Mail mit dem Betreff „Fragen an Kristina Schröder“ an redaktion@DontReadMedialog-internet.de.

Kinder und Jugendliche können ihre Fragen auch auf der Seite
http://www.schuelervz.net/DialogInternet stellen.

Die Pressekonferenz wird mit einem Live-Stream auf der Dialog Internet Website übertragen und Sie können auch während der Pressekonferenz über
#dialoginternet twittern. Ausgewählte Fragen werden Kristina Schröder während der Pressekonferenz gestellt.

Quelle: BMFSFJ