Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

BLM mit neuem Bereich "Medienkompetenz und Jugendschutz"

Jungen und Mädchen sitzen um einen Computer
Bild: © auremar- Fotolia.com

Ab dem 1. April wird es in der Struktur der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) einen neuen Bereich "Medienkompetenz und Jugendschutz" geben. Dies hat der Verwaltungsrat der Landeszentrale am 11. März 2013 beschlossen.

Der neue Bereich wird die Themenfelder Medienpädagogik, Nutzerkompetenz, Prävention und Jugendschutz abdecken. Bisher waren die Themen Jugendschutz und Medienpädagogik in der BLM im Bereich Programm angesiedelt.

Leiten wird den neuen Bereich Verena Weigand. Sie hat Erziehungswissenschaften und Buchwissenschaften studiert und ist ausgebildete Erzieherin. Seit 1993 ist sie in der BLM zuständig für Jugendschutz und Medienpädagogik. Von 1997 bis 2003 war sie Geschäftsführerin der Gemeinsamen Stelle Jugendschutz und Programm (GSJP) der Landesmedienanstalten. Seit 2003 ist sie Leiterin der Stabsstelle der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Darüber hinaus ist Weigand unter anderem Vorstandsvorsitzende des Vereins Programmberatung für Eltern e.V. (Flimmo); stv. Vorstandsvorsitzende der Stiftung Medienpädagogik Bayern; Mitglied der interministeriellen Lenkungsgruppe "Medienkompetenz" der Staatsregierung; Mitglied im Vergabeausschuss Games der Staatsregierung und Länderbeisitzerin für Bayern bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM).

Quelle: Bayerische Landeszentrale für neue Medien vom 15.03.2013