#ideenfürdiejugend

Bewerbungen für eine Förderung aus dem Jugendbudget sind jetzt möglich

Zwei Personen führen vor einer Lichtinstallation die Handflächen aneinander
Bild: Noah Buscher - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

#ideenfürdiejugend geht weiter: Nach dem digitalen Hackathon können sich die Projektgruppen jetzt für eine finanzielle Förderung aus dem Jugendbudget bewerben. Insgesamt 1 Mio. Euro stellt die Staatsregierung dafür bereit. Auch junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die nicht beim Hackathon dabei waren, können sich mit ihren Ideen bewerben.

Hackathon und Jugendbudget sind zwei Bestandteile eines vom Ministerrat beschlossenen Konzepts zur außerschulischen Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in der Corona-Pandemie. Das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales hat den Bayerischen Jugendring (BJR) und das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis mit der Umsetzung beauftragt.

„Die Bandbreite der auf dem Hackathon entstandenen Projekte ist unglaublich spannend“, erklärte BJR-Präsident Matthias Fack. „Deswegen hoffe ich, dass sich möglichst viele der 19 Ideen bewerben und dank des Jugendbudgets vielleicht auch umgesetzt werden können.“

Jugendministerin Carolina Trautner, die bei der Abschlusspräsentation auf dem Hackathon dabei war, ergänzte: „Es gibt fast kein Thema, dass die Jugendlichen nicht aufgegriffen haben. Trotzdem ermuntere ich alle jungen Menschen aus Bayern, sich noch mit einer guten Idee zu bewerben.“

Auf der #ideenfürdiejugend-Internetseite können sich Interessierte über die Kriterien informieren und ihre Bewerbung einreichen. Dazu sind ein Fragebogen sowie ein Kosten- und Zeitplan notwendig. Das Jugendbudget eröffnet jungen Menschen den nötigen Raum, Ideen rund um Jugendbeteiligung, Demokratie, Nachhaltigkeit, aber auch zu allen anderen für sie lebensweltlich-relevanten Themen einzubringen.

Nach einem Pitch am 8. November entscheidet eine Fachjury, welche Projekte aus dem Jugendbudget gefördert werden. An der konkreten Umsetzung können die Jugendlichen dann bis zur Abschlussveranstaltung im Oktober 2022 arbeiten. Das Jugendbudget in Höhe von 1 Mio. Euro stammt aus dem Aktionsplan Jugend des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Bis zum 1. November ist es möglich, die notwendigen Unterlagen online einzureichen.
 
Quelle: Bayerischer Jugendring vom 18.10.2021

Info-Pool