Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendschutz

„Alles im Griff!?“: Fachkonferenz Medienkompetenz in Sachsen-Anhalt

Symbole zur Computer- und Informationstechnologie auf blauem Hintergrund mit jungen Menschen
Bild: rawpixel.com

Die 5. Fachkonferenz mit dem Titel „Alles im Griff!? – Mein digitales Leben zwischen Kontrollverlust und Selbstbestimmung“ ist eine Veranstaltung des Netzwerks Medienkompetenz Sachsen-Anhalt, des Landesbeauftragten für den Datenschutz und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltung am 13. November hat das Ziel, die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Digitalisierung zu reflektieren und Schlussfolgerungen für eine zeitgemäße Medienbildung zu ziehen. Sie richtet sich an Lehrkräfte, Erzieher/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen und medienpädagogische Fachkräfte wie auch Akteure aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, die sich über aktuelle medienpädagogische Fragestellungen informieren wollen.

Digitale Medien bestimmen unseren Alltag. Wir bewegen uns in einer Medienumwelt, aus der wir nicht mehr herauskommen. Big Data Analytics, Algorithmisierung und Filterblasen sind komplexe Phänomene, die selten von Mediennutzer/-innen durchschaut werden. Die Gefahr ist durchaus gegeben, dass mit der fortschreitenden Algorithmisierung unsere Denkprozesse und unser Handeln von Computern und Software bestimmt werden können.
Vor dem Hintergrund des Facebook-Datenskandals, Fake-News-Debatten und Troll-Armeen, die versuchen den öffentlichen Diskurs zu lenken, muss die Frage gestellt werden, welche gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Medienwandel hat.

Auf der 5. Fachkonferenz möchte die Medienanstalt Sachsen-Anhalt die Auswirkungen der Digitalisierung für unser Leben reflektieren und Schlussfolgerungen für eine zeitgemäße Medienbildung ziehen.

  • Wie kann die Kontrolle über die eigenen Daten wiedergewonnen und Selbstbestimmung im digitalen Raum erlangt werden?
  • Mit welchen (medien-)pädagogischen Konzepten lassen sich die Zusammenhänge um Big Data, Algorithmisierung und Meinungsbildung aufzeigen und produktiv für ein souveränes Handeln nutzen?
  • Wie lässt sich medienkritisches Denken in der digitalen Welt vermitteln?

Auf diese Fragen wollen wir gemeinsam in Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops Antworten suchen, einen Fachaustausch anstoßen und Impulse für die medienpädagogische Praxis setzen.

Eingeladen sind sowohl Lehrkräfte, Erzieher/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen und medienpädagogische Fachkräfte als auch Akteure aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, die sich über aktuelle medienpädagogische Fragestellungen informieren wollen.

Der Ablauf des Programms (PDF, 448 KB) steht auf den Seiten des Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt zur Verfügung.

Veranstaltungsdaten

Datum: Dienstag, 13. November 2018, in der Zeit von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr (8.30 Uhr Einlass)
Ort: Diakoniewerk Halle, Lafontainestr. 15, 06114 Halle (Saale)

Anmeldungen sind bis zum 1. November 2018 über das Online-Formular möglich. Eine zeitnahe Anmeldung wird empfohlen, da nur eine begrenzte Zahl an Workshop-Plätzen zur Verfügung steht. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die 5. Fachkonferenz Medienkompetenz Sachsen-Anhalt ist eine Veranstaltung des Netzwerks Medienkompetenz Sachsen-Anhalt, des Landesbeauftragten für den Datenschutz Sachsen-Anhalt und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt.

Die Veranstaltung ist als Fortbildung für Lehrkräfte im LSA unter WT 2018-400-82 anerkannt.

Kontakt

Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt    
Ansprechpartner: Alexander Karpilowski
Reichardtstraße 8, 06114 Halle/Saale    
Telefon: 0345 5213 0
E-Mail: kontakt@medien-kompetenz-netzwerk.de
www.medien-kompetenz-netzwerk.de

Quelle: Medienanstalt Sachsen-Anhalt vom 17.09.2018

Info-Pool