Digitalisierung und Medien / Kinder- und Jugendarbeit

Alles dreht sich um Games – Next Level Academy für junge Menschen

Game Controller

Zum ersten Mal findet im Rahmen des Next Level – Festival for Games in Düsseldorf am 24. November die Next Level Academy statt. Jugendliche und junge Erwachsene können dort an spannende Workshops und Diskussionen teilnehmen sowie sich über Games und digitale Spielekultur austauschen. Digitale Spiele werden in ihren Schnittstellen mit Themen wie Musik, Gender, Geschichte oder Architektur behandelt.

Im Rahmen des Next Level – Festival for Games vom 22. bis 25. November in Düsseldorf bietet die Next Level Academy verschiedene Workshops, Diskussionsrunden oder Mitmachaktionen von geladenen Gästen aus dem Berufsfeld. Die Erkundung der Themengebiete und der Austausch über die jeweiligen Aspekte stehen hierbei im Vordergrund. Auch soll der Programmpunkt der Berufsorientierung dienen.

Warum lohnt sich die Teilnahme?

Das Format richtet sich in erster Linie an Jugendliche und junge Besucher/-innen wie Schüler/-innen und Studierende. Jedoch ist das Barcamp generationsübergreifend konzipiert, sodass auch Fachkräfte, Eltern und interessierte Besucher/-innen eingeladen sind, sich an den Themen zu beteiligen. Für die Absolvierung eines Slots in den jeweiligen Themenfeldern werden die Teilnehmenden mit Buttons belohnt.

Studierende aus verschiedenen Fachbereichen können neue Berührungspunkte mit digitalen Spielen entdecken, Expertenwissen austauschen und nicht zuletzt ihr Hobby mit dem Studienfach verknüpfen. Als Orientierung können neue Berufsfelder in spannenden Themenfeldern kennengelernt und die Möglichkeiten erkunden werden, Hobbys zum Beruf werden zu lassen. Neben der Teilnahme an der Next-Level Academy kann die Ausstellung des Festivals besucht werden, wo interaktive Kunstinstallationen sowie innovative Games oder der Escape-Room zum Ausprobieren warten.

Informationen zur Anmeldung

Die Next Level Academy findet im Rahmen des Next Level – Festival for Games am Samstag, den 24.11.2018 von 11 bis 16 Uhr im NRW-Forum Düsseldorf statt. Am Samstag ist der Eintritt zu allen Festivalbereichen für Studierende frei. Alle unter 18 können das komplette Festival kostenlos besuchen. Die Teilnahme an der Next Level Academy ist ohne Anmeldung möglich. Allerdings werden Interessierte gebeten sich pünktlich zu Beginn im ersten Stock einzufinden. Tickets sind auf der Festival-Webseite erhältlich.

Themen der Next Level Academy

Die Besucher/-innen erwarten Workshops und Diskussionsrunden zu folgenden Themen:

Psychologie und Games

Warum haben wir Spaß an Games? Wann werfen wir den Controller in die Ecke und wann bleiben wir am Ball? Warum mögen einige Menschen ganz andere Spiele als ich? Und wie kommt es überhaupt, dass wir spielen? Benjamin Strobel erklärt in diesem Workshop, was wir aus der Psychologie über Spiele (und uns selbst) lernen können.

Gender und Games

Wie werden Frauen in Spielen dargestellt - und wie Männer? In einem Kurzinput spricht Nina Kiel über Geschlechterunterschiede, die sich allein in der visuellen Ausgestaltung von Figuren zeigen, also in den sogenannten „character designs“.

Storytelling und Games

Computer- und Videospiele sind dazu in der Lage, ebenso spannende wie berührende Geschichten zu erzählen. Doch wie erzählt ein Computerspiel im Gegensatz zu anderen Medien? Wie geht ein Narrative Designer eine Story für Spiele an? Und welche Fragen bereiten der Literatur-, der Medien-, und der Erzählwissenschaft schlaflose Nächte, wenn sie Geschichten in Computerspielen analysieren wollen?

Archeogaming

Archaeogaming kombiniert Erkenntnisse und Methoden der Archäologie mit den Erlebniswelten digitaler Spiele und versucht so, ganz neue Erkenntnisse über das wichtigste Unterhaltungsmedium der Moderne zu gewinnen. Von der Diskussion über historische Authentizität, über die Frage, ob Videospiele in den Geschichtsunterricht passen bis hin zu Analysen, welche Klischees und Stereotypen immer wieder in Spielen zu finden sind und warum – all diese Fragen und mehr will Archaeogaming diskutieren.

Game-Development

Bei der Next Level Academy spricht Leonie Wolf über ihre Wahl ihres Studiums Digital Games und wie eine Ausbildung als Game Artist aussehen kann. Dabei geht sie auch auf den Bewerbungsprozess und die unterschiedlichen Spezialisierungen ein, die Studierende wählen können. Außerdem berichtet sie über die Aufgabenbereiche eines 3D Artists und die Unterschiede von Studium und Beruf.

Cosplay

Hörner, Schuppen und Reißzähne – Die Spielewelt ist voll von fantasievollen Charakteren. Teilnehmende lernen wie sie ihre Gesichter mit der Power von Latex, Thermoplasten, Schaumstoff, Fell und anderen üblichen Materialen der Cosplay-Welt verändern können, um ihre Lieblingscharaktere darzustellen.

Musik als Videospiel: Guitar Games Live

Mit herkömmlichen Musikinstrumenten Videospiele spielen? Das geht tatsächlich! Auch wenn das Spielen von Musikinstrumenten verglichen mit Games auf den ersten Blick ungleich komplexer erscheint, so können Games dabei unterstützen, Gitarre spielen zu lernen.

Spielen ohne Grenzen: Inklusive Medienbildung mit Games

In einem praxisorientierten Seminar an der TH Köln haben Studierenden der Sozialen Arbeit unterschiedliche digitale Spiele getestet und in kleinen Teams Spielstationen für ein inklusives Angebot vorbereitet und vor Ort betreut. Im Workshop werden diese Erfahrungen kurz wiedergegeben, bevor die Teilnehmenden an den aufgebauten Spielstationen selber Spielerfahrungen sammeln können.

Weitere Informationen zum Programm finden sich auf der Festival-Webseite.

Hintergrund

Die Next Level Academy ist ein Angebot der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW in Zusammenarbeit mit dem Grimme-Institut. Sie ist Teil des Stangs Games und Bildung, welcher vom Ministerium für Familie, Kinder, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Quelle: Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Info-Pool