Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Pressenetzwerk für Jugendthemen

Weil die Gesellschaft das wert ist – WerteJahre

Banner der Aktion "Wertejahre"
Bild: © PNJ Mit der Aktion „WerteJahre“ macht das Pressenetzwerk für Jugendthemen auf universell gültige Werte aufmerksam – im Jahr 2022 auf die Würde.

Werte? Unbedingt! Das ist der Tenor, wenn man sich in der Gesellschaft zum Thema „Werte“ umhört. Denn Werte schaffen Verbindung und Verbindlichkeit. Sie sichern Freiheit, sie entwickeln die Anwendung von Demokratie und Menschenrechten mit, außerdem sind sie Werkzeuge einer funktionierenden Zivilgesellschaft.

So viel zur Theorie. Ein Blick über den Tellerrand aber zeigt: Bei der Werte-Diskussion ist viel Luft nach oben. Ganze gesellschaftliche Gruppen oder Institutionen hadern mit ihren Werten oder haben den Bezug verloren. Der zunehmende Rassismus, die Verrohung der Sprache vor allem in den sozialen Netzwerken und letztlich das Aufkommen der „Querdenker“-Bewegung als sichtbarer Beweis für den Verlust und für die Pervertierung von Werten. Eine Diskussion über unseren Wertekonsens ist dringend nötig.

Das Pressenetzwerk für Jugendthemen – seit 1966 ein Zusammenschluss von professionellen Journalisten mit Themenschwerpunkt „Jugend“ - will mit der Aktion „WerteJahre“ universell gültige Werte-Begriffe entstauben und mit frischer Energie anreichern.

Diskussion über Wertekonsens ist dringend nötig

Begriffe wie Hilfsbereitschaft, Verantwortung, Frieden, Wahrheit oder Freiheit klingen auf den ersten Blick altbacken. Wenn wir sie aber mit neueren Wertebegriffen wie Zivilcourage, Empathie oder Fairness anreichern und kombinieren, entstehen moderne Diskussionsgrundlagen. Und genau das wollen die WerteJahre: Der Gesellschaft Informationen bieten, anhand derer in ganz unterschiedlichen Gruppen und Konstellationen neue Aktionen und Gespräche rund um einen Wert pro Jahr stattfinden.

Im Jahr 2021 war dieser Wert „Frieden“, seit Kurzem ist die „Würde“ neuer Jahreswert. „Was auf den ersten Blick bieder und konservativ klingen mag, ist in Wirklichkeit innovativ und vorausblickend“, heißt es aus dem Pressenetzwerk für Jugendthemen. „Denn wir stellen Populismus, Nationalismus, Engstirnigkeit, Schaumschlägerei, Klugscheißerei und Egozentrik die zukunftsorientierte Diskussion einer offenen Gesellschaft entgegen: Ohne Anspruch auf Bestätigung vordefinierter Ziele, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Aber mit dem Wunsch, die Gemeinsamkeiten von ganz unterschiedlichen Individuen und Gruppen heraus zu stellen und sie zusammen zu führen.“

WerteJahr 2022: Würde

Kernelement der Aktion ist die Website www.wertejahre.org. Hier lässt das Pressenetzwerk in der Rubrik „50 Stimmen“ nach und nach möglichst viele Experten zu Wort kommen. In anderen Rubriken gibt‘s Literatur-Tipps und Hinweise auf Vereine und Verbände, die sich mit dem Thema „Würde“ beschäftigen.

Mit all diesen Informationen sollen sich nun möglichst viele gesellschaftliche Gruppen mit dem Thema beschäftigen und so neue Ideen sammeln und neue Aspekte aufzeigen. Das können Kindergartengruppen oder Schulklassen sein, Mehrgenerationenhäuser oder religiöse Einrichtungen, Jugendzentren oder Pfadfindergruppen. Sie können Wandbilder gestalten oder Lieder komponieren, Graffitis erarbeiten oder Theaterstücke, Lesungen organisieren oder eigene Texte entwickeln. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, denn auch das Thema „Würde“ ist ja so vielschichtig und bunt wie die ganze Gesellschaft.
 
Das Pressnetzwerk für Jugendthemen sammelt all diese Aktionen und stellt sie auf dem WerteJahre-Blog online. Am Ende des Jahres steht eine Fülle neuer Eindrücke und Betrachtungsweisen. Die Organisation, die die fantasievollste Aktion rund um die „Würde“ eingereicht hat, erhält als Preis einen Medienworkshop ihrer Wahl.

Die gesamte Aktion wird über das Bundeministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Weitere Informationen zum Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V.: www.pressenetzwerk.de

Quelle: Pressenetzwerk für Jugendthemen e.V.

Mehr zum Thema