Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Demokratie / Kinder- und Jugendarbeit

Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg gestartet

Wahl-O-Mat für Hamburg in Orange mit der Aufschrift "Du hast die Wahl!"
Bild: © bpb

Ab sofort laden 38 Thesen dazu ein, sich mit den Positionen der politischen Parteien zur Bürgerschaftswahl in Hamburg zu beschäftigen. Nutzer/-innen des Online-Angebotes können spielerisch überprüfen, welche der 15 Parteien den eigenen Positionen am nächsten steht. Außerdem findet sich ein analoger Wahl-O-Mat in der Hamburger Zentralbibliothek.

38 Mal werden die Nutzer unter www.wahl-o-mat.de vor die Wahl gestellt: stimme zu, stimme nicht zu, neutral. Zur Bürgerschaftswahl finden sich dabei Thesen wie „Der Fernbahnhof Altona soll nach Diebsteich verlegt werden“ oder „Die Freie und Hansestadt Hamburg soll den Klimanotstand ausrufen“ im Wahl-O-Mat. 18 Jung- und Erstwähler aus Hamburg haben gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft, Journalismus und Bildung die Thesen entwickelt und formuliert. Alle 15 Parteien, die zur Landtagswahl antreten, haben im Vorfeld zu den Thesen Stellung bezogen.

Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Dr. Sabine Bamberger-Stemmann, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung, erklärt: „Bei der Bürgerschaftswahl 2015 spielten rechnerisch mehr als 20% aller Wahlberechtigten den Wahl-O-Mat. Darum freuen wir uns, auch in diesem Jahr mit Unterstützung einer neugierigen Redaktion junger Menschen und einer großen Zahl an Expertinnen und Experten einen Wahl-O-Mat anzubieten.“

Martin Hetterich, Projektleiter des Wahl-O-Mat der bpb, ergänzt: „Der Wahl-O-Mat bringt die Menschen dazu, über Politik, Parteien und ihre Programme nachzudenken, zu diskutieren und am Ende – hoffentlich – auch zur Wahl zu gehen.“

Gleichzeitig mit der Online-Version des Wahl-O-Mat startete in Hamburg auch der „Wahl-O-Mat zum Aufkleben“. Er funktioniert analog und kann am 25.1./31.1./1.2./15.2. und 22.2 jeweils von 11:00–18:00 Uhr in der Zentralbibliothek der Bücherhallen durchgespielt werden.
 
Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung vom 23.01.2020

Info-Pool