Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Niedersachsen

Kampagne neXTvote21 – jugend.gestaltet.zukunft.

Auf einer Strasse sidn die Turnschuhe von jemanden zu sehen, der vor dem Wort Future steht.
Bild: © Bits and Splits - fotolia.com

Damit jugendpolitische Interessen und Forderungen auch wirklich eine Stimme im Wahlgeschehen haben, werden die Jugendverbände und Jugendringe in Niedersachsen gemeinsam aktiv. Mit Informationen, Materialien, Methoden und Aktionsangeboten ermöglicht die Kampagne neXTvote21 – jugend.gestaltet.zukunft einen Rahmen für die gebündelte Kraft der Jugendarbeit. Zur Unterstützung stellt der Landesjugendring Niedersachsen zahlreiche Angebote zur Verfügung.

Das vergangene Jahr 2020 war geprägt durch massive Einschnitte des öffentlichen und privaten Lebens. Noch heute leiden besonders viele junge Menschen unter den Auswirkungen von Kontaktbeschränkungen, Schulschließungen und dem Lockdown.

So ist es heute mehr denn je an der Zeit, die Interessen junger Menschen auf die Agenda von Politik und Gesellschaft zu setzen. Nichts eignet sich besser dafür als die anstehende Kommunalwahl in Niedersachsen, bei der Menschen bereits ab 16 Jahren aktiv mitentscheiden können. On top kommt noch die große Bundestagswahl und die damit verbundenen U18-Wahlen.

Ein perfektes Jahr für geballte Jugendpolitik! Genau der richtige Moment also, in welchem junge Menschen und ihre Vertreter/-innen mit Aktionen auf jugendpolitische Forderungen - konkret wie politische Wahlprogramme – aufmerksam machen! Denn es gibt viel zu sagen. Die Jugend hat eine Stimme. Junge Menschen haben Forderungen und klare Vorstellungen von der Zukunft. Ob Umwelt, Klima oder Gleichberechtigung: Junge Menschen mobilisieren in Massen – auf der Straße oder digital. Die Zukunft ist ihr Hauptanliegen für eine bessere, gesündere, fairere Zukunft. Junge Menschen gestalten jetzt aktiv das Leben aller mit. Jugend gestaltet Zukunft eben.

Qualifizierungen und Veranstaltungen

Im Rahmen der Kommunalwahlen gibt es im Juni verschiedene Veranstaltungen dazu, wie Aktionen mit Politiker/-innen durchgeführt werden können. Alle Veranstaltungen sind auf der Website von neXTvote21 oder direkt auf der Website des Landesjugendringes Niedersachsen e.V. zu finden.

Zu der Bundestagswahl und der damit verbundenen U18-Wahl fand am 20.05.2021 eine Informationsveranstaltung statt. In dieser ging es um allgemeine Informationen rund um die U18-Wahl sowie zur Möglichkeit der Durchführung einer Vorabwahl für junge Menschen in Wahllokalen vor Ort. Es folgen weitere Veranstaltungen:

Der Landesjugendring (LJR) lädt alle Interessierten ganz herzlich zu den Veranstaltungen ein und freut sich auf aktive und informative Zeiten.

Material und Aktionen

Print

Neben den Qualifizierungen und Veranstaltungen stellt der LJR mehrere Printprodukte zur Kommunalwahl 2021 zur Verfügung. Darunter ist eine Broschüre, die Politiker/-innen und Interessierte ausführlich über die konkreten jugendpolitischen Forderungen für eine jugendgerechte Kommune informiert. Neben einem Plakat zur aktuellen Kampagne gibt es außerdem ein Set aus 13 Moderationskarten mit konkreten Fragen und Forderungen für den, von und mit jungen Menschen geführten Dialog mit Kandidat/-innen der Kommunalwahl.

Online

Auf der Website von neXTvote21 werden im Laufe der Kampagne weitere Materialien angeboten. Darunter werden die Methode „Auf einen Stadtspaziergang mit…“ mit weiterem Begleitmaterial sowie eine „Out of the Box“ Methodensammlung zu finden sein. Besonders wird auf den neuen SharePic-Generator hinweisen, mit dem eigene SharePics im Kampagnenlayout erstellt werden können. Dieser wird voraussichtlich ab Mitte Juni zur Verfügung stehen.

Förderung

Eine besondere Unterstützung ist die finanzielle Förderung von Aktionen und Maßnahmen rund um die Wahlen. Bis zu 150,00 Euro können im Rahmen der Kampagne „neXTvote – jugend.gestaltet.zukunft“ erstattet werden. Größere Aktionen oder Maßnahmen ab einer Summe von 1.500,00 Euro können über das Förderprogramm 4Generation finanziert werden.

Quelle: Landesjugendring Niedersachsen e.V. vom 19.05.2021