Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Demokratie / Digitalisierung und Medien

Demokratie lernen: Politische Bildung in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung

Gruppe beim Brainstorming
Bild: © Rawpixel.com - fotolia.com

Viele Jugendliche bringen der etablierten Politik wenig Vertrauen entgegen. Dies ist umso brisanter, da populistische Bewegungen weltweit an Einfluss gewinnen und politische Diskurse sich verschärfen. Das Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts „DJI Impulse“ thematisiert in seiner aktuellen Ausgabe Demokratiebildung in Zeiten von Digitalisierung und zunehmender gesellschaftlicher Polarisierung. Die Autorinnen und Autoren analysieren, wie Kindertageseinrichtungen, Schulen und Jugendarbeit demokratiefeindlichen Tendenzen begegnen, kritische Medienkompetenz schulen und Teilhabe ermöglichen können.

Die Forschung liefert Anzeichen dafür, dass vor allem junge Menschen mit niedriger Bildung vom parlamentarischen System in Deutschland nicht besonders überzeugt sind. Trotz dieser Distanz sind Jugendliche aber nicht unpolitisch. Im Gegenteil: Sie wollen mitgestalten, weichen allerdings auf punktuelle und eher protestorientierte Aktionen aus. Dies zeigt der DJI-Survey „Aufwachsen in Deutschland: Alltagswelten“ (AID:A). Die teilweise kompromisslose Haltung junger Menschen weist auf Defizite in deren Politikverständnis hin, schreibt die DJI-Wissenschaftlerin Martina Gille in der aktuellen Impulse-Ausgabe mit dem Titel „Demokratie lernen“. Demokratie benötige nicht nur aktive Bürgerinnen und Bürger, die ihre politischen Forderungen einbringen, sondern auch die Bereitschaft, sich auf Diskussionen mit politisch Andersdenkenden einzulassen und Interessenkonflikte zu akzeptieren.

Laut Martina Gille besteht ohne zusätzliche Bemühungen das Risiko, dass junge Menschen mit niedriger Bildung nicht nur finanziell, sondern auch politisch an den gesellschaftlichen Rand gedrängt werden, weil ihnen aufgrund ihres geringeren politischen Wissens demokratische Artikulationsmöglichkeiten fehlen. Neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern kommen in dieser Ausgabe auch Fachkräfte und die Jugendlichen selbst zu Wort. Ausgewählte Inhalte des Forschungsmagazins werden zusätzlich in einem Online-Dossier auf der Website des DJI präsentiert.

Das Forschungsmagazin „DJI Impulse“ berichtet allgemein verständlich über die wissenschaftliche Arbeit am DJI, einem der größten sozialwissenschaftlichen Institute für Forschung und Entwicklung in Deutschland. Vier Mal jährlich informieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über relevante Themen aus den Bereichen Kindheit, Jugend, Familie und Bildung. Die Ausgaben können kostenlos bestellt, heruntergeladen oder abonniert werden.

Das Online-Dossier „Politische Bildung“ steht auf den Webseiten des DJI zur Verfügung.

Quelle: Deutsches Jugendinstitut e.V. vom 07.06.2018

Info-Pool