Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Demokratie

Demokratie / Kinder- und Jugendarbeit

Bewerbungen für Thüringer Demokratiepreis noch bis Mitte September möglich

Eine Frauenhand hält ein Blatt Papier hoch, auf dem das Symbol einer Glühbirne ausgeschnitten ist
Bild: rawpixel.com

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport lobt auch im Jahr 2018 den „Thüringer Demokratiepreis“ aus. Mit dem Preis werden Initiativen, Projekte und Personen ausgezeichnet, die kontinuierliche und innovative Arbeit für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit leisten. Die Bewerbungsfrist endet am 15. September.

„Mit dem Thüringer Demokratiepreis würdigen wir kontinuierliche und innovative Arbeit für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit. Zugleich setze ich darauf, dass die ausgezeichneten Ideen Anklang und Nachahmer im ganzen Land finden,“ beschreibt Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, die Idee des seit 2013 vergebenen Preises.

Benennung und Bewerbung für den Demokratiepreis

Die Nominierungsphase sei jetzt in vollem Gange. Noch bis zum 15. September 2018 können Initiativen, Projekte und Personen vorgeschlagen werden, deren Wirkung das demokratische Miteinander fördert.

Benannt werden können Vereine, Netzwerke und Bürgerbündnisse, Jugendinitiativen sowie Projekte insbesondere aus den Lokalen Partnerschaften für Demokratie in Thüringen. Auch direkte Bewerbungen sind möglich. Darüber hinaus können Einzelpersonen nominiert werden.

Die drei Hauptpreise sind mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Zusätzlich werden vier mit jeweils 500 Euro dotierte Anerkennungspreise verliehen. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury unter Vorsitz von Helmut Holter.

Für die Auswahl werden insbesondere folgende Kriterien zu Grunde gelegt:

  • Die Umsetzung von innovativen bzw. kreativen Ideen in der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus bzw. gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
  • Besondere Erfolge, die in der Arbeit für eine demokratische und offene Alltagskultur erzielt wurden.
  • Die Arbeit von Personen oder Projekten, die sich in einem besonders schwierigen Umfeld gegen Rechtsextremismus engagieren.
  • Personen oder Projekte, die auf ein langjähriges kontinuierliches Engagement im Themenfeld verweisen können.

Auf der Internetseite des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit steht der Bewerbungs- bzw. Vorschlagsbogen zum Download bereit.

Quelle: Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport vom 07.08.2018

Info-Pool