Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

Coronavirus / Digitalisierung und Medien

Umstellung auf Onlineberatung: DGSF bietet Handreichungen für Fachkräfte

Eine Frau sitzt mit Headset am Computer und telefoniert.
Bild: © bnenin - fotolia.com

Unzählige Fachkräfte können gerade ihre Klient(inn)en nicht vor Ort sehen und müssen auf das Telefon oder die Videokommunikation ausweichen, für die sie oft nicht qualifiziert sind. Hinzukommt, dass sie selbst meist ihren Alltag völlig neu organisieren müssen und selbst in krisenhaften Situationen sein können. Um die Fachkräfte nicht alleine zu lassen mit ihren Herausforderungen in der Coronakrise, hat die Fachgruppe Onlineberatung und Medien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF) zwei Handreichungen veröffentlicht.

Zahlreiche beratende Fachkräfte erleben derzeit eine nie dagewesene Herausforderung und fragen sich, wie sie in der aktuellen Situation mit ihren Ratsuchenden in Kontakt bleiben können. Vor diesem Hintergrund hat die Fachgruppe Onlineberatung und Medien der Deutschen Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF) zwei Handreichungen veröffentlicht.

Beratung in Zeiten von Corona

Beratung und Hilfen müssen dabei vermehrt mittels Telefons oder per Video geleistet werden. Dr. Joachim Wenzel, Stephanie Jaschke und Emily Engelhardt von der DGSF-Fachgruppe Onlineberatung und Medien haben dazu eine Handreichung "Krisenberatung am Telefon und per Video in Zeiten von Corona" (PDF, 319 KB) erstellt.

Emily Engelhardt und Dr. Joachim Wenzel stellen außerdem folgendes Dokument "Onlineberatung in Zeiten der Coronakrise" (PDF, 114 KB) mit Empfehlungen zur Umsetzung einer digital vermittelten Beratung/Supervision/... zur Verfügung.

Auf der Webseite der DGSF gibt es darüber hinaus einen eigenen Bereich zum Thema "Corona".

Dr. Joachim Wenzel ist Sprecher der DGSF-Fachgruppe Onlineberatung und selbständig tätig als Trainer, Berater, Therapeut und Supervisor. Er beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Fragestellung, wie sich die Beratung innerhalb der pädagogischen Praxis durch Neue Medien verändert. Hierzu veröffentlichte er bereits 2013 seine Promotion „Wandel der Beratung durch Neue Medien“.

Über die DGSF

Die Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie (DGSF) verbindet Menschen und Institutionen, die systemisch arbeiten. Sie ist ein berufsübergreifender Fachverband für Systemische Therapie, Beratung, Supervision, Mediation, Coaching und Organisationsentwicklung mit mehr als 7.000 Mitgliedern.

Weitere Informationen unter: www.dgsf.org

Die Fachgruppe Onlineberatung und Medien existiert als Fachgruppe Onlineberatung seit 2005 und hat mittlerweile über 60 Mitglieder. Inhaltlich disktutiert werden in ihr nachfolgende Themen: systemische Methoden in der Onlineberatung, Datenschutz und Datensicherheit im Internet, Finanzierung der Onlineberatung, Softwarenutzung und Medien – auch für die „Face-to-Face-Beratung“. 2016 wurde der Name der Fachgruppe erweitert um den Zusatz „und Medien“, da Onlineberatung nur einen Aspekt der rasanten medialen Veränderungen in der systemischen Arbeit darstellt. Vielmehr sollen auch die anderen Entwicklungen in den Blick genommen werden, die mit den Begriffen „Digitalisierung“, „Mediatisierung“ etc. verbunden sind. Auch die Auswirkungen der neuen Medien auf die Beratungs-/Coaching-/Therapiearbeit in Face-to-face-Settings werden von der Fachgruppe aufgegriffen.

Quelle: Deutsche Gesellschaft für Systemische Beratung, Therapie und Familientherapie (DGSF)

Info-Pool