Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

Vereinte Nationen

Musikwettbewerb gegen Kinderarbeit

Ein Mikrofon
Bild: Bogomil Mihaylov - unsplash.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die Initiative „Music Against Child Labour", die Musiker zusammenbringt, um das Bewusstsein für Kinderarbeit zu schärfen, startete am 3. Februar 2021 anlässlich des Internationalen Jahres der Vereinten Nationen zur Beseitigung der Kinderarbeit einen Songwettbewerb. Der Wettbewerb zielt darauf ab, die Kraft der Musik zu nutzen, um Kinderarbeit zu bekämpfen, von der weltweit 152 Millionen Kinder betroffen sind.

Musiker aller Genres sind eingeladen, einen Song einzureichen, der Regierungen und Interessengruppen dazu inspirieren soll, Maßnahmen zur Beseitigung von Kinderarbeit zu ergreifen, von der weltweit fast jedes zehnte Kind betroffen ist.

Während Kinderarbeit in den letzten zwei Jahrzehnten um fast 40 Prozent zurückgegangen ist, droht die Corona-Pandemie diesen Fortschritt wieder zunichte zu machen.

Bewusstsein für Kinderarbeit schärfen

Die globale Initiative „Music Against Child Labour", die 2013 von der International Labor Organisation (ILO), JM International und der International Federation of Musicians (FIM) zusammen mit renommierten Musikern und wichtigen Partnern aus der Welt der Musik ins Leben gerufen wurde, hat zwei Hauptziele: das Bewusstsein für Kinderarbeit durch Musik zu schärfen und Kinder, einschließlich ehemals in Kinderarbeit befindlicher Kinder, durch Musik zu stärken.

Diese erste Ausgabe des Songwettbewerbs findet mit Unterstützung des CLEAR Cotton Projekts statt, das von der Europäischen Kommission kofinanziert und von der ILO in Zusammenarbeit mit der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) umgesetzt wird.

Musiker können ihre Wettbewerbsbeiträge in einer von drei Kategorien einreichen: eine globale Kategorie für alle Künstler; eine Grassroots-Kategorie für Musikprojekte, die von Kinderarbeit betroffene Kinder einbeziehen; und eine CLEAR Cotton-Projektkategorie für nationale Wettbewerbe, die in Burkina Faso, Mali, Pakistan und Peru durchgeführt werden, wo das Projekt mit Partnern zusammenarbeitet, um Kinderarbeit und Zwangsarbeit in den Wertschöpfungsketten von Baumwolle, Textilien und Bekleidung zu bekämpfen.

Die Gewinner werden von einem Gremium aus Technik- und Musikexperten ausgewählt, basierend auf der musikalischen Qualität, der Relevanz der Botschaft, der Originalität des Songs und der Einbeziehung eines Handlungsaufrufs. Die Einsendungen werden von dem preisgekrönten Komponisten AR Rahman und anderen Künstlern aus der Musikwelt begutachtet.

„Die Kraft der Musik liegt in ihrer Fähigkeit, Menschen bestimmte Emotionen spüren zu lassen, sich zu verbinden und uns zusammenzubringen", sagte Rahman.  

Gewinnerlieder werden Teil des Welttages gegen Kinderarbeit

Die Gewinner erhalten einen Geldpreis, eine professionelle Musikvideo-Aufnahme ihres Songs und die Möglichkeit, dass ihr Lied Teil der globalen Veranstaltung zum Welttag gegen Kinderarbeit im Juni 2021 wird. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 12. April 2021.

Der Wettbewerb wird von der globalen Jugendmusikorganisation Jeunesses Musicales International in Zusammenarbeit mit der International Labor Organisation (ILO) unter dem Dach der Musikinitiative durchgeführt.

Informationen zum Wettbewerb und zur Teilnahme finden sich auf der Internetseite von Music Against Child Labour.

Quelle: Music Against Child Labour vom 03.02.2021

Info-Pool