Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

Coronavirus / Hilfen zur Erziehung

Jugendämter in Zeiten von Corona – DJI startet Online-Umfrage zur kommunalen Kinder- und Jugendhilfe

Eine junge Frau telefoniert.

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die kommunale Kinder- und Jugendhilfe aus? Mit dieser Frage befasst sich eine aktuelle Online-Erhebung des Deutschen Jugendinstituts (DJI), mit deren Hilfe ein empirischer Überblick zur aktuellen Situation gewonnen werden soll. Im Zentrum der Befragung stehen Fragen zur Gewährleistung der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe unter den derzeitigen Bedingungen.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben zu Einschränkungen des öffentlichen, privaten und ökonomischen Lebens geführt, wie sie bislang nicht bekannt waren. Von dieser besonderen Situation bleibt auch die Kinder- und Jugendhilfe nicht unberührt. Sie scheint mehr denn je gefragt zu sein und gleichzeitig scheint sie unter den aktuellen Bedingungen auch an die Grenzen ihres Leistbaren zu kommen. Während die Kinder- und Jugendhilfe immer wieder im Fokus der öffentlichen Berichterstattung steht, von unterschiedlichen Seiten Einschätzungen vorgenommen und Forderungen formuliert werden, fehlt bislang ein empirischer Überblick über die aktuelle Situation.

Herausforderungen der Kinder- und Jugendhilfe in der Krise

Vor diesem Hintergrund hat das DJI-Projekt „Jugendhilfe und sozialer Wandel - Leistungen und Strukturen“ eine kurze Online-Erhebung ([email protected]) bei allen Jugendämtern Deutschlands gestartet. Es möchte einen Beitrag dazu leisten, jenseits von Spekulationen und Vermutungen den Austausch über anstehende Herausforderungen der Kinder- und Jugendhilfe in der aktuellen Krise zu fördern.

Im Zentrum der Befragung stehen Fragen zur Gewährleistung der Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe unter den derzeitigen Bedingungen. Der Fokus liegt auf den (Allgemeinen) Sozialen Diensten der Jugendämter und den Hilfen zur Erziehung. Die Kommunalen Spitzenverbände unterstützen die Erhebung.

Weitere Informationen

Die Online-Erhebung [email protected] richtet sich an alle Jugendämter Deutschlands. Weitere Informationen finden sich beim Projekt „Jugendhilfe und sozialer Wandel – Leistungen und Strukturen“ des Deutschen Jugendinstituts.

Dort steht auch der Fragebogen (PDF 4,2 MB) zur Verfügung. Für Anfragen und Rückmeldungen stehen die Projektmitarbeiter per E-Mail zur Verfügung. 

Quelle: Deutsches Jugendinstitut e.V.

Der Artikel „Jugendämter und die Folgen von Corona“ wurde vom Deutschen Jugendinstitut erstveröffentlicht. Wir danken für die freundliche Genehmigung der Übernahme.

Info-Pool