Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

Coronavirus / Kindertagesbetreuung

Infobrief des Bundestages: Können Kindergartenschließungen zur Eindämmung der Virusausbreitung beitragen?

Kindergartenkinder sitzen lachend auf einer Bank
Bild: tolmacho - pixabay.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat einen Infobrief mit einer Zusammenstellung von ausgewählten Aspekten zu COVID-19-Erkrankungen bei Kindern veröffentlicht. Inwieweit Kindergarten- und Schulschließungen zur Eindämmung der Virusausbreitung beitragen konnten bzw. zukünftig können, ist unklar.

Das Ausmaß, in dem Kinder mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert werden und dieses übertragen, ist eine wissenschaftlich offene Frage. Allerdings ist auf der anderen Seite die Abschätzung dieses Ausmaßes grundlegend, um Folgen von Schul- und Kindergartenöffnungen bewerten zu können. 

Informationen zu Ansteckung, Weitergabe und Symptomatik

Daher sind in dem Infobrief, veröffentlicht am 17. Juni 2020, eine Auswahl an wissenschaftlichen Erkenntnissen zusammengetragen, die sich den beiden Fragestellungen der Ansteckung und Weitergabe durch Kinder widmen. Abschließend wird auf die Symptomatik eingegangen und es werden Erklärungsversuche vorgestellt, warum Kinder im Allgemeinen einen Erkrankungsverlauf mit weniger Komplikationen zeigen.

Im Einzelnen sind Untersuchungsergebnisse vorgestellt, die vor allem diese Fragestellungen betreffen:

  • Ist das Infektionsrisiko bei Kindern genauso hoch wie bei Erwachsenen? 
  • Um wieviel höher ist die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen in Kitas und Schulen im Vergleich zur Freiluft-Umgebung?
  • Sind es vor allem Kinder, die in einem Haushalt das Virus übertragen?
  • Haben Kinder bei einer COVID-19-Erkrankung weniger Komplikationen?

Weitere Datenerhebungen notwendig

Der Infobrief liefert darüber hinaus einen dazugehörigen Ausblick, der die Notwendigkeit weiterer Studien verdeutlicht. Der Vergleich bislang vorliegender Studien könne noch keine belastbaren Aussagen zum Infektionsgeschehen bei Kindern liefern. Breiter angelegte Studien in Kitas und Schulen seien allerdings derzeit in Auswertung. Dies sei mitunter dem Umstand geschuldet, dass die Einrichtungen weitgehend geschlossen waren. Nach Abschluss der laufenden Datenerhebungen könne man präzisere Aussagen zum Infektionsgeschehen bei Kindern treffen.

Link zum Infobrief des Wissenschaftlichen Dienstes

Die Zusammenfassung der weltweiten Datenlage zu den aufgeführten Fragestellungen sind in dem Infobrief Ausgewählte Aspekte zu COVID-19-Erkrankungen bei Kindern des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zusammengefasst und stehen auf den Internetseiten des Bundestags als PDF (420 KB) zum Download zur Verfügung.

Info-Pool