Hilfen zur Erziehung / Coronavirus

FAQ und Materialien für Jugendämter zum Coronavirus

Sprechblasen und Personen-Icons, die für eine Diskussion stehen
Bild: © sdecoret - AdobeStock

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 wirft auch in der Kinder- und Jugendhilfe neue Fragen auf. Auf der Internetseite des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) finden sich ab sofort ein FAQ zu den auftretenden rechtlichen Fragen sowie Materialien für Jugendämter.

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 hat immer gravierendere Auswirkungen auf alle Bereiche unserer Gesellschaft und wirft auch in der Kinder- und Jugendhilfe neue Fragen auf. Das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF) möchte die Jugendämter in dieser Phase nach unseren Möglichkeiten unterstützen. 

Auf der Internetseite des Instituts finden sich ab sofort FAQs und Antworten zu den rechtlichen Fragen rund um die Auswirkungen der Verbreitung des neuartigen Coronavirus auf die Arbeit der Jugendämter sowie einen Materialpool, in dem hilfreiche Dokumente anderer Jugendämter (Mustervereinbarungen, Arbeitsanweisungen u.ä.) veröffentlicht werden. 

Jugendämter, die eine Frage haben, die dort noch nicht beantwortet wurde, können diese gerne an rechtsberatung@DontReadMedijuf.de senden.

Es wird sich bemüht, die eingehenden Fragen so schnell wie möglich zu beantworten und einzustellen. Ebenso können Materialien eingereicht werden, die anderen Jugendämtern zur Verfügung stellen möchten.

Das FAQ sowie der Materialpool wird laufend aktualisiert.

Quelle: Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht e.V. (DIJuF)

Info-Pool