Sie sind hier: Startseite  Im Fokus  Coronavirus

Schnittstelle Gesundheit

Die STIKO spricht eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen aus

Eine gezeichnete Person desinfiziert sich die Hände, eine andere Person hält eine Spritze in der Hand
Bild: rawpixel.com   Lizenz: CC0 / Public Domain Arbeiten Dritter

Die STIKO aktualisiert ihre COVID-19-Impfempfehlung aus Juni 2021 und spricht nunmehr eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen aus.

Die STIKO hatte am 10. Juni 2021 für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren eine COVID-19-Impfung nur bei bestimmten Indikationen (Vorerkrankungen mit erhöhtem Risiko für schweren COVID-19-Verlauf) ausgesprochen und ansonsten auf die Möglichkeit der Impfung nach individueller Aufklärung und Nutzen-Risiko-Abwägung hingewiesen. Nun hat die STIKO ihre COVID-19-Impfempfehlung aktualisiert und spricht nunmehr eine Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen aus.

Die Hintergrundinformationen, auf welcher Grundlage die neue Empfehlung basiert und welche Nebenwirkungen möglich sein können, sind auf der Website der Robert Koch Instituts abrufbar. 

Der Dachverband der kinder- und jugendmedizinischen Gesellschaften, die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DAKJ), unterstützt diese Empfehlung der STIKO und fordert die Ärzteschaft in Deutschland dazu auf, diese baldmöglichst umzusetzen. Mehr dazu auf der Website der DAKJ

Mehr zum Thema:

Info-Pool