Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Preisverleihung des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2016

Die Preisträger des DJHP 2016 mit ihren Urkunden
Bild: © Bildschön Die Preisträger und Preisträgerinnen des Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis – Hermine Albers Preis – 2016

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ hat am 30. Juni in Berlin den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2016 verliehen, der alle zwei Jahre in den Kategorien Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis sowie Medienpreis vergeben und von der Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet wird.

– AGJEine elfköpfige Jury hat aus 160 Bewerbungen die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ermittelt.

Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis 2016 geht an:

  • Dr. Mirjana Zipperle (Anerkennung Theorie- und Wissenschaftspreis)
    Dissertation "Jugendhilfeentwicklung und Ganztagsschule. Empirische Ergebnisse zu Herausforderungen und Chancen",  Leseprobe

Die Urheber der preisgekrönten Arbeiten können sich über ein Preisgeld von insgesamt 14.000 Euro freuen.

Weitere Informationen über die Preisträger und Preisträgerinnen sind auf der  Internetseite der AGJ zu finden.

Hintergrundinformationen

Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ schreibt den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis 2016 – Hermine-Albers-Preis – in den Kategorien Praxispreis, Theorie- und Wissenschaftspreis sowie Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe aus und verleiht ihn alle zwei Jahre.

Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis sollen Personen, die im Bereich der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien bzw. in den Strukturen der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind, angeregt werden, neue Konzepte, Modelle und Praxisbeispiele zur Weiterentwicklung der Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe auszuarbeiten und darzustellen und ihre Arbeit der Fachöffentlichkeit bekannt zu machen.

Journalistinnen und Journalisten sollen angeregt werden, über die vielfältige Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe - ihre Inhalte, Methoden, Arbeitsweisen und Träger - zu berichten und somit die Öffentlichkeit wirklichkeitsnah über die Leistungen und Angebote der Kinder- und Jugendhilfe zu informieren.
Für den Kinder- und Jugendhilfepreis – Hermine-Albers-Preis – in den verschiedenen Kategorien können sich Autorinnen bzw. Autoren oder Institutionen und Organisationen selbst bewerben oder von Dritten vorgeschlagen werden.

Quelle: Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ

Info-Pool