Digitalisierung und Medien / Im Fokus

Neue Ausgaben der Broschürenreihe mekonet kompakt erschienen

Neue Ausgaben der Broschürenreihe mekonet kompakt erschienen: Unmotiviert und störrisch? - Mediale Integration von sozial benachteiligten Jugendlichen in der Diskussion.

Medienarbeit für sozial benachteiligte und schwer erreichbare Zielgruppen mit dem Ziel der Integration ist ein schwieriges Unterfangen. Wohlmeinende aber zu hoch gehängte bildungspolitische Ziele führen oftmals an ihrer Lebensrealität vorbei und sind dann eher kontraproduktiv. Taugen also die gängigen Konzepte im Bereich der Medien- und Jugendarbeit mit ihrem Projektcharakter für die Integration bildungsferner Zielgruppen?

Bei der mekonet Fachtagung zu Medienarbeit mit schwer erreichbaren Zielgruppen im Juni 2009 im Bennohaus in Münster diskutierten die Vertreter verschiedener Bildungseinrichtungen, warum die Medienarbeit z.B. für Jugendliche aus sozial schwachen Milieus oder Menschen mit Migrationshintergrund so schwierig zu realisieren ist. Sie stellten fest, dass ein Umdenken bei der Planung von Angeboten nötig ist und beispielsweise der tatsächliche Medienumgang Jugendlicher als Ansatzpunkt gewählt werden muss. Die Broschüre "Mediale Integration auf einen Blick" führt die auf der Tagung diskutierten Themen fort. Sie erläutert am Beispiel bildungsbenachteiligter Jugendlicher, welche Besonderheiten ihre Mediennutzung aufweist, und wo die Medienarbeit entsprechend ansetzen muss.

Neben "Mediale Integration auf einen Blick" sind in der Reihe mekonet kompakt zwei weitere aktuelle Ausgaben zu den Themen Filtersoftware und Handynutzung erschienen.

mekonet kompakt: Filtersoftware auf einen Blick Viele Kinder nutzen zuhause ungesicherte Rechner, die uneingeschränkten Zugriff auf Programme und Internetseiten ermöglichen. Nur ein Viertel der Eltern, so ein Ergebnis der KIM-Studie 2008 des Medienpädagogischen Forschungsverbundes, setzt auf dem heimischen Rechner Filtersoftware ein. Viele Nutzer kennen keine geeigneten Programme oder fragen sich, ob der Einsatz von Technik den Computer für die Kleinen wirklich sicherer macht. Die Broschüre "Filtersoftware auf einen Blick" stellt Jugendschutzprogramme, Schutzeinstellungen per Betriebssystem oder Browser sowie Anlaufstellen und Informationsmöglichkeiten vor. Sie erläutert, was Eltern und öffentliche Einrichtungen tun können bzw. sollten, um den Rechner kindersicherer zu machen.

mekonet kompakt: Jugendliche und Handys auf einen Blick Mobiltelefone gehören für die meisten Jugendlichen zum Alltag. In der Jugendarbeit sind der Einsatz von Handys und die Aufklärung über Tarifmodelle, Kostenfallen und rechtliche Aspekte daher wichtige Themen. "Jugendliche und Handys auf einen Blick" erläutert finanzielle, technische und rechtliche Risiken rund um die Nutzung und macht Vorschläge für den kreativen Einsatz von Handys in der Projektarbeit.

Diese und alle weiteren Ausgaben von mekonet kompakt können Sie unter www.mekonet.de/kompakt kostenlos herunterladen oder bestellen.

Die Broschürenreihe mekonet kompakt richtet sich mit praxisorientierten Informationen für die Medienarbeit vor allem an Medienpädagog(inn)en und Einrichtungen der Medienbildung in NRW. Die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen und die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) haben mekonet, das Medienkompetenz-Netzwerk NRW, initiiert und beauftragt. Die ecmc GmbH ist mit der Projektleitung betraut.

Quelle: PM ecmc vom 22.10.2009

 

Info-Pool