Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus / Politik

Love Out Loud! re:publica 17 zur Entwicklung der digitalen Gesellschaft

Ausschnitt aus Programmübersicht
Bild: © re:publica 17

Das Programm ist so umfangreich wie nie: 20 Bühnen, 900+ Sprecher/-innen und 20 verschiedene Thementracks. In dieser Woche findet die re:publica in Berlin statt - eine der führenden Konferenzen zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft. Das Spektrum reicht von der Netzpolitik und technologischer Innovation bis zu Kultur und Medien, Musik, Gesundheit und Bildung.

Am Montag (08.05) hat die re:publica in Berlin zum elften Mal ihre Tore geöffnet. Mit mehr als 900 Sprecherinnen und Sprechern auf 20 Bühnen ist das Programm so umfangreich wie nie. Auf der re:publica werden die zentralen Fragen der vernetzten Gesellschaft diskutiert: Netzpolitik, digitale Bürgerrechte und der Kampf für ein freies, offenes Internet sind wichtige Anliegen der Konferenz.

Love out Loud! Engagement und Emanzipation in der digitalen Gesellschaft

In Zeiten, in denen Buzzwords wie Hatespeech und Fake-News das Netz zu dominieren scheinen, möchte die re:publica mit dem Motto “Love Out Loud!” ein Zeichen für Engagement und Emanzipation in der digitalen Gesellschaft setzen. “Das Motto ist ein klares Signal: Wir lassen uns nicht unterkriegen und die Laune verderben. Optimistisch sein und eine Vision zu verfolgen, ist besonders wichtig, wenn es darum geht, gemeinsam die Zukunft zu gestalten“, sagt Alexandra Wolf, Programmleiterin der re:publica. “Deshalb freue ich mich ganz besonders darauf zu sehen, wie dieses in monatelanger Arbeit entstandene Programm unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer inspiriert und ihnen Freude bereitet.”

Zukunft der Arbeit und digitale Bildung 

Dass die Digitalisierung längst alle Bereiche der Gesellschaft durchdrungen hat, zeigt sich auch in der thematischen Vielfalt der re:publica. In insgesamt 20 Thementracks werden neben aktueller Politik, Kunst und Netzkultur auch Fragen um die Zukunft der Arbeit oder digitale Bildung diskutiert. Gemeinsam mit Daimler erkundet die re:publica digitale Mobilitätskonzepte von morgen, die Subkonferenz sub:marine in Kooperation mit dem Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane zeigt, wie moderne Technologien die Meeresforschung durchziehen und unser Partner BARMER unterstützt die #rp17 im Rahmen des Tracks re:health bei der Suche nach Zukunftskonzepten im Gesundheitsbereich.

Menschen und Themen aus der digitalen Gesellschaft

Andreas Gebhard, Geschäftsführer der re:publica: “Seit den Anfängen der re:publica verfolgen wir einen holistischen Ansatz. Das heißt, wir möchten möglichst viele verschiedene Menschen und Themen auf der Veranstaltung zusammenbringen. Auch unsere Partner kommen aus nahezu allen Bereichen der digitalen Gesellschaft. Mobilität, IT, Forschung & Wissenschaft oder Medien – Digitalisierung ist für sie ein Kernthema. Aber auch Stiftungen, NGOs, Ministerien, Landesinitiativen oder GründerInnen sind mit für die einzigartige Stimmung verantwortlich. Allen BesucherInnen und Supportern gilt unser Dank!”

Hintergrund 

re:publica

Die re:publica ist eine der weltweit führenden Konferenzen zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft. Seit ihren Anfängen 2007 mit 700 BloggerInnen hat sich die re:publica zu einen Gesellschaftskonferenz mit mehr als 8000 TeilnehmerInnen aus aller Welt entwickelt. Ihre einzigartige Atmosphäre erhält die re:publica durch den heterogenen Mix aus AktivistInnen, WissenschaftlerInnen, HackerInnen, UnternehmerInnen, NGOs, JournalistInnen, BloggerInnen, Social Media- und Marketing-ExpertInnen und vielen mehr.

Die re:publica ist eine Veranstaltung der republica GmbH. Ihre Gesellschafter, newthinking communications und der Spreeblick Verlag, beschäftigen sich seit mehr als einem Jahrzehnt intensiv mit netzpolitischen Themen und vielfältigen Aspekten digitaler Kultur und Gesellschaft.

MEDIA CONVENTION Berlin (MCB):

Zeitgleich zur re:publica findet am gleichen Veranstaltungsort die MEDIA CONVENTION Berlin statt. Der Medienkongress wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg veranstaltet und findet in diesem Jahr zum vierten Mal in Kooperation mit der re:publica in der STATION Berlin statt.

Vom 8. bis 10. Mai 2017 geht es auf den #MCB17-Bühnen um aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. MCB und re:publica erwarten wieder rund 8.000 Besucher aus mehr als 60 Ländern. 

Ausführliche Informationen zu Programm und Hintergrund der re:publica finden sich unter www.re-publica.com/de. Dort steht auch ein Livestream zur Verfügung. In den sozialen Medien kann der Veranstaltung unter dem Hashtag #rp17 gefolgt werden. 

Quelle: re:publica vom 04.05.2017

Info-Pool