Digitalisierung und Medien / Im Fokus

Jugendradio "Klangbrett" mit dem Bayerischen Rockpreis PICK UP 2009 ausgezeichnet

Der vom Bayerischen Rundfunk/BAYERN3 mit 3.000 Euro dotierte und seit 1991 vom Rock.Büro SÜD getragene "Bayerische Rockpreis PICK UP" wird in diesem Jahr an das Jugendradio "Klangbrett" des Stadtjugendrings Aschaffenburg verliehen. Kunstminister Dr. Wolfgang Heubisch überreichte den Preis heute in München.

Die Jury aus Pop-affinen Landespolitikern sowie Vertretern von Musikbranche und Medien würdigte damit den szenefördernden Ansatz und die medienpädagogische Ausrichtung der jungen Programmmacher. Zahlreiche ehrenamtliche Jugendliche produzieren jede Woche fünf Stunden Sendezeit. Das Jugendradio speist die Sendungen auf der Frequenz von "Radio Galaxy" im Großraum Würzburg ein. Die lokale und regionale Bandszene spielt dabei eine zentrale Rolle. Einheimische Bands und Festivals bilden auch die Brücke zu Off-Air-Veranstaltungen, wo sich das Team zum Beispiel mit einem Alkoholpräventionsprojekt oder im Migrationsbereich engagiert. Heubisch betonte: "Die außergewöhnliche Kombination von Musikförderung und Engagement gegen Alkoholmissbrauch macht das Jugendradio 'Klangbrett' einmalig."

Der Jury gehörten aus der Landespolitik MdL Dr. Ludwig Spaenle (CSU), MdL Tobias Thalhammer (FDP), MdL Dr. Linus Förster (SPD), MdL Claudia Jung (Freie Wähler) und MdL Thomas Mütze (B'90/Grüne) an. Den Bereich Medien vertraten Walter Schmich (Programmchef BAYERN3), Edi van Beek (Musikchef BAYERN3), Guy Fränkel (Programmchef ROCK ANTENNE) und Stephan Handel (Süddeutsche Zeitung). Aus dem Bereich der Musikbranche waren vertreten Dr. Ralph Weigand (Plan 1 Media/Deutscher Komponistenverband), Goar Biesenkamp (Unicade Music), Oliver Alexander (One Louder Publishing), Rüdiger J. Veith (Music Support Group), Tom Büscher (F.A.M.E. Artist Recordings) und der Bayerische Rockintendant Bernd Schweinar (Rock.Büro SÜD).

Frühere Preisträger waren unter anderem die Musiker Peter Maffay und "Schandmaul", Süddeutsche Zeitung und Nürnberger Nachrichten, sowie Erwin Teufel, der ehemalige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

Info-Pool