Achtung Icon

Relaunch - Am 19. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 19. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Fünfte Sitzung des Runden Tisches „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren“ am 5./6. November

Schwerpunkt der fünften Sitzung des Runden Tisches „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren“ am 5./6. wird die Rolle der Kirchen und der konfessionelle Heimerziehung sein.

Etwa zwei Drittel der Heime in den 50er und 60er Jahren befanden sich in kirchlicher Trägerschaft. Das Erziehungspersonal bestand überwiegend aus Diakonen, Diakonissen, Nonnen und Padres. Über die Rolle der Kirchen und der konfessionellen Heimerziehung in der damaligen Zeit hinaus wird es um heutige Aufarbeitungsprozesse gehen. Neben Experten der Kirchen und ehemaligen Erzieherinnen aus kirchlichen Einrichtungen wird Herr Prof. Dr. Traugott Jähnichen, der an der Ruhr-Universität Bochum die konfessionelle Heimerziehung der 50er und 60er Jahre erforscht, zu Gast sein und über erste Ergebnisse berichten.

Der Runde Tisch Heimerziehung ist auf Anregung des Deutschen Bundestages im Februar dieses Jahres zusammengekommen und arbeitet bis Ende 2010 die bundesrepublikanische Heimerziehung der Jahre 1949 bis 1975 auf.

Quelle: Geschäftsstelle Runder Tisch „Heimerziehung in den 50er und 60er Jahren“