Achtung Icon

Relaunch - Am 23. Mai ist es soweit:

Unter der bekannten Adresse finden Sie unser Angebot als „Portal der Kinder- und Jugendhilfe“ – mit vollständig neuem Look.
Daher erfolgt ab dem 29. April ein Redaktionsstopp. Ab diesem Zeitpunkt können Sie von extern keine Inhalte mehr einpflegen.
Ab dem 23. Mai können Sie alle Angebote wieder wie gewohnt nutzen.

Sie sind hier: Startseite  Im Fokus

Im Fokus

Start ins neue Ausbildungsjahr mit neun modernisierten dualen Ausbildungsberufen

Eis
Bild: adoproducciones / pixabay.com

Von der "Fachkraft für Speiseeis" bis zum "Zweiradmechatroniker": Mit neun modernisierten dualen Ausbildungsberufen beginnt am 1. August das neue Ausbildungsjahr.

Mehrere hunderttausend junge Menschen werden an diesem Tag in ihr neues Berufsleben starten. "Die hohe Qualität der beruflichen Bildung sichert die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland", betont Reinhold Weiß, stellvertretender Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). "Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden praxisnahe, arbeitsmarktrelevante Qualifikationen vermittelt, die die Wirtschaft nachfragt und die attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen." Das belege unter anderem die niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland.

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August treten neun modernisierte Ausbildungsordnungen in Kraft:

  • Fachkraft für Speiseeis
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikerin
  • Kaufmann für Büromanagement/Kauffrau für Büromanagement
  • Kaufmann für Versicherungen und Finanzen/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/Land- und Baumaschinenmechatronikerin
  • Polsterer/Polsterin
  • Süßwarentechnologe/Süßwarentechnologin
  • Zupfinstrumentenmacher/Zupfinstrumentenmacherin
  • Zweiradmechatroniker/Zweiradmechatronikerin

Insgesamt können die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus einer Gesamtzahl von 328 anerkannten dualen Ausbildungsberufen auswählen. Wie anpassungsfähig das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist, verdeutlicht die Tatsache, dass das BIBB seit dem Jahr 2003 im Auftrag der Bundesregierung und gemeinsam mit den Sozialpartnern und Vertretern der betrieblichen Praxis insgesamt 217 Ausbildungsordnungen überarbeitet und an die aktuellen wirtschaftlichen, technologischen und gesellschaftlichen Anforderungen angepasst hat. Dabei wurden 180 Ausbildungsordnungen modernisiert und 37 Ausbildungsberufe neu geschaffen. Allein in den 14 im Jahr 2013 neu geordneten Berufen - das heißt in zwei neuen und zwölf modernisierten Berufen - wurden im selben Jahr rund 26.700 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen.

Aktuell arbeitet das BIBB bereits an der Modernisierung von 13 weiteren Ausbildungsordnungen, die voraussichtlich mit Beginn des Ausbildungsjahres 2015 in Kraft treten sollen. Darunter befinden sich zum Beispiel die Rechtsanwalts-, Patentanwalts- und Notarfachangestellten sowie der Dachdecker/die Dachdeckerin.  

Detaillierte Informationen zu den neu geordneten beziehungsweise modernisierten Ausbildungsberufen des Jahres 2014 gibt es unter www.bibb.de/neue-berufe 

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung vom 31.07.2014